Das TALENTCAFÉ kommt nach Hattingen - Musiktalente finden weitere Bühne

Anzeige
Talentcafé-Organisator Philipp Kersting
Hattingen: Serrano Bodega |

Vor über einem Jahr hat Musiker Philipp Kersting (32) in Sprockhövel sein „TALENTCAFÉ“ ins Leben gerufen. Mit seinem Konzept bietet er Musiktalenten von Hobbymusiker bis Profi die Möglichkeit sich und ihre Musik in kleinem, gemütlichen Rahmen vor Publikum zu präsentieren. Nach acht erfolgreichen Veranstaltungen in Sprockhövel, mit oft überraschenden Stimmtalenten, kommt mit dem „Serrano Bodega“ in Hattingen nun eine weitere Spielstätte dazu.

Nach dem großen Abschlusskonzert im Dezember kehrte zunächst etwas Ruhe ein. „Das war ganz schön viel Arbeit, da musste ich mir im Januar erstmal eine kleine Verschnaufpause gönnen.“, erzählt er. Im Februar ging es dann weiter: Sänger Fabian Stumpf brachte überraschenderweise direkt seine ganze Band mit ins Talentcafé, statt Schlagzeug nur mit Cajon. „Und das kam richtig gut an!“, stellte Kersting fest, der diesen Musikabend erstmals als Zuhörer genießen durfte. Für ihn war es an der Zeit, das Konzept etwas zu überarbeiten: „Talent ist ja ein weit gefasster Begriff. Und es bot sich mir ja förmlich an, das Talentcafé nicht mehr nur auf einzelne Gesangstalente zu beschränken.“ Saß Kersting anfangs noch den kompletten Abend als musikalische Begleitung am Klavier, bringen die Talente nun auch ihre eigenen Musiker mit oder begleiten sich selbst. Offenbar eine gute Entscheidung, denn innerhalb kürzester Zeit hatte Kersting bereits das Programm fürs komplette Jahr stehen.

"Das kam mir direkt spanisch vor..."

Warum also das Talentcafé nicht noch woanders etablieren, dachte er sich und stieß bei Alexander Michel vom „Serrano Bogeda“ in Hattingen auf offene Ohren. Der freut sich nun sehr über die Musikreihe, die ab April nun auch in Hattingen stattfinden soll: „Ich war sofort begeistert von dem Konzept. Auch weil wir schon seit längerem wieder öfter Musikveranstaltungen anbieten wollten. Da kam das Talentcafé genau richtig.“, verrät der Restaurantchef. „Und mir kam das direkt spanisch vor: Ein ‚Café de talento‘!“, witzelt Kersting über die neue Spielstätte in Welper und gesteht: „Ich fische hier ja in bekannten Gefilden, schließlich kenne ich Restaurant und Inhaber noch von damaligen Auftritten mit der 'Band der Herzen'“.

Ab sofort werden auch Duos und Bands gesucht

Für die Talentcafé-Reihe sucht Kersting nun weiterhin ambitionierte Gesangstalente und Bands aus der Umgebung, die Lust haben, sich und ihre Musik im Unplugged-Stil sowohl in Hattingen vorzustellen. „Egal ob Soul, Singer/Singwriter, Pop, Rock, Blues - oder etwas Spanisches würde ja jetzt auch passen - das Talentcafé ist für alles offen.“, so Kersting. Stattfinden wird der Musikabend in Hattingen dann jeden vierten Dienstag im Monat ab 19 Uhr. Wie auch in Sprockhövel wird auch im „Serrano Bodega“ der Eintritt frei sein, für die Talente geht der Hut rum. Interessierte Musiker bewerben sich ab sofort per E-Mail an talentcafe@musik-kann-mehr.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.