"DRACHENSACHEN" – Neues KEKSPLANET-Projekt probt für CD-Aufnahme

Anzeige
KEKSPLANET-Macher Philipp Kersting (links) mit seinen sangeswütigen Drachenkids.
Hattingen: KEKSPLANET® |

Am vergangenen Samstag trafen sich 15 junge Sängerinnen und Sänger mit Musiker Philipp Kersting (34) zur Probe im Hattinger CVJM. Auf dem Programm standen Songs aus dem ersten Musikhörspiel des Kindermusiklabels KEKSPLANET, dass Kersting zusammen mit Partner Mike Misar 2011 gegründet hat.

„Schultern kreisen lassen, Arme strecken und einmal blubbern“, macht Philipp Kersting es seinen Schützlingen vor. Die machen motiviert mit. Direkt darauf folgen die ersten Gesangsübungen: „Nananana“ und „Aaaaaaah“ klingt es im Saal des Hattinger CVJM aus den jungen Kehlen, bis Kersting, bevor er die Lieder vorstellt, einen kurzen Überblick über die Geschichte namens „Drachensachen“ gibt:
Drachenmädchen Coco wohnt gemeinsam mit ihren Eltern und allen anderen Drachen auf dem Drachenberg. Dort ist nur grün „in“, alles andere Getier wird verjagt. Coco wünscht sich nichts sehnlicher als eine kleine Schwester, denn ihre drei großen Brüder ärgern sie immerzu. Eines Tages trifft sie auf den bunten Feuervogel Kiki, der sich verflogen hat. Sie beschließen Freundinnen zu sein, sehr zum Missfallen von Cocos Vater, denn Kiki ist kunterbunt. Nach einem Streit beschließen die neuen Freundinnen gemeinsam abzuhauen.

Chor-Probe mit Drachenfütterung

„Und der Song, den beide singen heißt: 'Gemeinsam Einsam Sein'“, erklärt Kersting und singt Zeile für Zeile vor. Die 15 Kinder tun es ihm gleich und stimmen direkt mit kräftiger Stimme ein: „Du und ich – jeder ist allein allein.“ - „Das macht Spaß.“, findet Tom (7), der voller Eifer mitschmettert. Auch der Rest singt laut und deutlich mit. Schließlich möchte ja jeder bei der Aufnahme im Tonstudio eine gute Figur machen.
„Jetzt noch eine Runde, und dann gibt’s Pizza“, lockt der Musiker die Kids nach einer guten Stunde Probe noch einmal aus der Reserve. Dann wird aufgetischt: „Drachenfütterung“ als Stärkung für den zweiten Teil.

"Wir haben uns viel vorgenommen."

Ingesamt sind 25 Kinder am Musikhörspiel beteiligt, 10 davon als Sprecher, die ihre Aufnahmen im KEKSPLANET-Studio bereits in den Sommerferien absolviert haben. „Wir haben uns da eine Menge vorgenommen und viel Arbeit reingesteckt.“, erklärt Philipp Kersting. „Parallel arbeiten wir neben dem Musikhörspiel auch noch einer CD mit moderner Kinderpopmusik. Das zwar eine doppelte Herausforderung, aber so langsam ist Land in Sicht.“. Noch in diesem Jahr sollen beide Produktionen veröffentlicht und vermarktet werden. „Bis dahin heißt es: Abwarten und Kekse essen!“, grinst KEKSPLANET-Macher Kersting und trommelt seine Sänger für den nächsten Durchgang zusammen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.