Hattingen: Höhepunkte vom Altstadtfest-Wochenende 28./29. Mai 2016

Anzeige
Pünktlich zum „Warm-up“ beim Altstadtfest am Donnerstagabend im Hattinger „Bermuda-Dreieck“ hatte Petrus im Gegesatz zu Freitag ein Einsehen und schickte beinahe hochsommerliche Temperaturen nach Hattingen. Entsprechend voll war es auf dem Platz zwischen Emschestraße und Johannisstraße, wie auf diesem Bild zu sehen ist. Und die Stimmung war ebenfalls hervorragend, wozu das „Duo Taktlos“ maßgeblich beitrug. Da ließ es sich so schön mitsingen... Foto: Groß
Hattingen: Hattingen |

„No Woman, No Cry“ und „I Shot The Sheriff“ gegen „Highway Star“ und „Smoke On The Water“: Samstag Abend haben die Altstadtfest-Besucher die Qual der Wahl zwischen Bob Marley am Kirchplatz und Deep Purple bei „Rock am Bunker“.

Natürlich sind es nicht die Original-Interpreten mit ihren Bands, die auftreten werden. Aber mehr als guter Ersatz wird dennoch die jeweiligen Veranstaltungsorte zum Kochen bringen.
Marley‘s Ghost“ heißt die Formation am Kirchplatz, die Samstag um 21 Uhr alle Reggae-Klassiker des großen und leider zu früh verstorbenen Bob Marley nebst seiner Botschaft auf die Bühne bringen wird.
Der „King of Reggae“ wird von Sebastian verkörpert, dessen unverwechselbare Stimme ihm schon oft in seiner musikalischen Laufbahn den Ruf eingebracht hat, die „deutsche Stimme Bob Marleys“ zu sein. Der charismatische Sänger mit deutsch-indonesischen Wurzeln ist ein leidenschaftlicher Frontmann, der das Publikum mitreißt und die Besucher regelrecht in seinen Bann zieht!
Die Musiker spielen seit vielen Jahren gemeinsame Tourneen, die sie kreuz und quer durch Europa und sogar nach Jamaika, der Wiege des Reggae, gebracht haben. Dabei haben sie sich in der Szene durch ihre enorme Spielfreude und Leidenschaft einen Namen als herausragende Live-Band gemacht, gelten gar als Deutschlands Bob-Marley-Tribute-Band Nummer eins.
In nichts nachstehen, was die Virtuosität und Bühnenpräsenz anbelangt, wird „Purple Rising“ Samstag ab 21.30 Uhr bei „Rock am Bunker“ der Musiker-Initiative Hattingen (MIHA).
Das von Kritikern bundesweit als beste „Deep Purple“-Coverband gefeierte Quintett „Purple Rising“ interpretiert die Musik von Deep Purple virtuos: Leidenschaftliche Improvisationen und wilde Duelle zwischen Gitarrist Reik Muhs und Tastenmann Andreas König, der bereits mit Deep-Purple-Legende Jon Lord auf der Bühne stand, lassen Songs wie „Child In Time“ und „Space Truckin’“ gerne auch einmal die 20-Minuten-Marke sprengen. Scheinbar spielend meistert dabei der charismatische, stimmgewaltige Frontmann Alexx Stahl selbst die höchsten Tonlagen.
„Purple Rising“ weiß jedoch nicht nur musikalisch, sondern auch mit einer energiegeladenen Bühnenshow auf Original-Instrumenten zu begeistern. Mar­shall-Türme, eine Hammond C-3 nebst zwei Leslies und die Fender Stratocaster sind für eine authentische Darbietung ebenso obligatorisch wie die extravaganten Showeinlagen des Gitarristen, die Erinnerungen an die Bühnenpräsenz des jungen Ritchie Blackmore wach werden lassen.
Einstimmen auf den anschließenden Auftritt von „Purple Rising“ können sich alle jungen und jung gebliebenen Freunde der etwas härteren Musik ab 19.50 auf der MIHA-Bühne am Bunker bei „The Roof“. Das Quartett erfahrener Musiker lässt die Rockmusik des letzten Vierteljahrhunderts aufleben und bringt mit Songs von AC/DC bis ZZ-TOP die Fans zum Abfeiern,
Wem das nicht zusagt, kann Samstag ab 20.30 Uhr am Untermarkt eine Mischung aus Show, Faszination und Entertainment der Rock- und Pop-Coverband „Night Owls“ mit ihren einzigartigen und individuellen Interpretationen von alten und neuen Hits erleben. Ob „Coco Jambo“, „Sexy“ oder „Blaue Augen“ – Rob­bie Williams, Bon Jovi oder Tina Turner. Für jeden ist etwas dabei zum Tanzen, Mitsingen und Feiern.
Oder wie wäre es mit Tanzen? Ab 20 Uhr gibt es gleich nach dem Auftritt der legendären Hattinger „Big Blast Company“ (ab 19 Uhr) mit etwas Funk, da ein bisschen Soul, dann noch eine Handvoll Jazz und Pop – gut ver­mischt mit einem ordentlichen Schuss Spielfreude, ab 20 Uhr an der Bühne Krämersdorf einen Disco-Fox-Workshop mit DJ. So etwas gab es noch nie auf dem Altstadtfest!
Und schon Sonntag geht das Altstadtfest ja weiter. Persönliche Highlights im Programm auf den Bühnen Krämersdorf, Untermarkt und Kirchplatz sind ab 18.30 Uhr auf dem Kirchplatz die „BigBand des Landespolizeiorchesters NRW“ in Kooperation mit dem Gymnasium Holthausen und der Musikschule Hattingen unter der Gesamtleitung von Hans Steinmeier.
Wer schon früher wieder auf den Beinen ist, kann sich ebendort nach dem Open-Air-Gottesdienst ab 10 Uhr – immer etwas Besonderes – an den Liedern Hattinger Chöre erfreuen (ab 11.45 Uhr) und anschließend den jungen und jüngsten Tänzern von „Jasmins Tanzstudio Let‘s dance“ zusehen. Danach spielen ab 16 Uhr „Ohrenpost“ frischen Deutschpop. Ihre Texte handeln vom Leben, von Träumen und von der Liebe.
Spanischen Pop gibt es Sonntag ab 14.30 Uhr auf der Bühne Untermarkt mit „A Solas Sin Mi“ um die charismatische Sängerin und Gitarristin Miriam Suárez Argueta.
Oder Sie sind am Krämersdorf. Hier ist Sonntag ab 13 Uhr eine halbe Stunde lang das Maskottchen des VfL Bochum, Bobby Bolzer, zu Gast. Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs dort sind, werden Sie so schnell nicht wieder wegkommen. Dafür sorgt sicher das „Sparkassen-Kinderland“, das dort zwischen 12 und 18 Uhr mit Kinderschminken, Malen mit der Kunstschule „Die Basis“ und der großen Piratenwelt nicht nur zum Hüpfen geöffnet hat. Zwischendurch gibt es immer wieder Puppentheater und Lieder mit Heiko Fänger – und alles selbstverständlich vollkommen kostenlos.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Udo Ras aus Bochum | 28.05.2016 | 08:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.