Hattingen: Leseförderung mit Vorlesetag und Wettbewerb

Anzeige
Foto: Pielorz
Hattingen: Grundschule Bredenscheid |

Auch die Hattinger Schulen waren wieder mit dabei, als zum zwölften Mal der bundesweite Vorlesewettbewerb stattfand. Bücherfreunde und Prominente lesen dabei aus ihren Lieblingsbüchern vor und wollen damit den Stellenwert des Lesens und Vorlesens stärken.

Ins Leben gerufen haben diesen Tag die Stiftung „Lesen“, die Wochenzeitung „Die Zeit“ und die Deutsche Bahnstiftung.
In der Grundschule Bredenscheid (Foto) lasen diesmal Vertreter der Stadtbücherei, der Sparkasse, des Pfarrbüros, der Politik, der Stadt sowie Autoren und Lesementoren, die dafür von den Kindern mit einem Weihnachtsstern belohnt wurden.
Gelesen wurde auch an der Weiltor-Grundschule St. Franziskus. Hier fanden sich unter anderem Bürgermeister Dirk Glaser ein und Michael Vogelsang von der Volksbank sowie Udo Schnieders von der Sparkasse. Auch Vertreter weiterführender Schulen, von Vereinen und der Kirche waren dabei.
Lesen ist auch ein Thema beim Lesewettbwerb der Gesamtschule in Welper.
Der Vorlesewettbewerb wird veranstaltet von dem Börsenverein des deutschen Buchhandels zur Förderung des Lesens in den sechsten Klassen.
Die fünf besten Leser der Schule treten im Finale gegeneinander an und der Sieger vertritt dann im Frühjahr die Gesamtschule auf Kreisebene. Für die Sieger gibt es Buchgutscheine.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.