Nachwuchsakademie: Hattingen hat junge Talente

Anzeige
Kinder aus Sprockhöveler und Hattinger Grundschulen der Klassen 3 und 4 haben an dem Kurs zur Nachwuchsförderung teilgenommen. Im Hintergrund links Reinhard Gäbel und Volksbank-Marketingchef Thomas Alexander. In den Händen halten die Kinder und Thomas Alexander Kunstobjekte der Kinder. Foto: Pielorz
Hattingen: Kunstschule Die Basis |

Vor fünf Jahren fiel der Startschuss für die Volksbank-Nachwuchsakademie. Grundschüler aus Hattingen und Sprockhövel erhalten dabei die Möglichkeit, ihr kreatives Potential zu entfalten und ihre künstlerischen Fähigkeiten auszubauen.

„28 talentierte Hattinger und Sprockhöveler Grundschüler haben in diesem Jahr an dem Projekt teilgenommen“, erläutert Thomas Alexander, Marketing-Chef der Volksbank.
Die Auswahl der jungen Talente erfolgte in bewährter Weise über die Grundschulen, die sich für die Teilnahme anmelden konnten.
Über die Lehrkräfte im Fachbereich Kunst wurden die entsprechenden Schüler dann über die Volksbank Nachwuchsakademie näher informiert.
Auch den im letzten Jahr erstmals ausgelobten Förderpreis wird die Volksbank in 2015 wieder vergeben. Dabei werden die drei besten Arbeiten, die während der Volksbank Nachwuchsakademie entstehen, prämiert.
Der Gewinner erhält 500 Euro, der Zweitplatzierte 300 Euro und der Dritte 200 Euro, wobei die Schüler das Preisgeld für ihre jeweilige Schule gewinnen.
Dort können die Preisgelder dann zweckgebunden investiert werden, das heißt, die Mittel sollen die künstlerische und kreative Förderung der Schüler und Schulen unterstützen.

Gewinnen für die Klasse und die Schule

Die fachliche Leitung der Volksbank-Nachwuchsakademie übernahm als Kooperationspartner auch diesmal wieder der Hattinger Kunstpädagoge und diplomierte Kunsttherapeut Reinhard Gäbel von der Hattinger Kunstschule „Die Basis“.
Die kleinen Künstler waren jedenfalls schon sehr aktiv. Thema in diesem Jahr sind Kunstwerke zu dem ruhrgebietstypischen Thema ‘Holz, Kohle und Stahl‘ . Es entstehen Zeichnungen und plastische Arbeiten in zwei einwöchigen Workshops, je nach Alter der Kinder.
Beide Workshops sind mittlerweile zu Ende und der STADTSPIEGEL hat vor Ort einen Blick auf die Werke geworfen. Da gab es Holzplastiken zu sehen und Türme oder Treppen aus einem speziellen Styropor, wie Stahl aussehend. „Die Kinder sind stolz, weil sie von der Schule ausgewählt wurden und wenn sie auch noch einen Preis für die Klasse oder ihre Schule gewinnen, dann freuen sie sich umso mehr“, so Thomas Alexander.
Den Abschluss der Volksbank-Nachwuchsakademie bildet wieder eine öffentliche Ausstellung der Kunstwerke im Hattinger Rathaus. In diesem Rahmen erfolgt dann auch die Bekanntgabe der Gewinner.
Die Entscheidung darüber, wer den Förderpreis der Volksbank Nachwuchsakademie erhält, wird im Vorfeld von einer mehrköpfigen Jury getroffen, an der auch die örtliche Presse beteiligt ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.