Sonntag, 21. Mai: Spurensuche im Museum im Bügeleisenhaus zum Internationalen Museumstag

Anzeige
Archiv Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V.
Hattingen: Bügeleisenhaus |

Am Sonntag, 21. Mai 2017, feiern die Museen in Deutschland den 40. Internationalen Museumstag (IMT). Deutschlandweit laden zahlreiche Museen zu besonderen Aktionen, Ausstellungseröffnungen oder einem Blick hinter die Kulissen ein – auch das Museum im Bügeleisenhaus am Haldenplatz Nr. 1 in Hattingen. Das Motto „Spurensuchen. Mut zur Verantwortung!“ stellt in diesem Jahr Themen in den Fokus, denen man mitunter lieber aus dem Weg geht, und Fragen, die sich nicht so leicht beantworten lassen.

Der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. hat sich bereits vor vielen Jahren auf Spurensuche begeben, kritisch in die eigene Vereinsgeschichte geblickt und Mut zur Verantwortung gezeigt: Mit der Übernahme der Patenschaft für den Stolperstein für Selma Abraham vor dem Museum. Im Jahre 2005 hat der Vorstand des Vereins dazu erklärt: „Der schlimmste denkbare Vorwurf, der einem Heimatverein gemacht werden könnte, ist der der Geschichtslosigkeit. Die jüngere Geschichte des Bügeleisenhauses kann von uns nicht ignoriert werden, da der Heimatverein des Jahres 1939 die ´Arisierung´ des damals seit ca. 100 Jahren im Besitz der Familie Cahn befindlichen Gebäudes aktiv betrieben hat. Der dazu noch vorhandene Schriftverkehr motiviert jeden heutigen Leser zu aktivem Handeln. Daher war es für uns keine Frage, dem immerwährenden Andenken an die letzte Eigentümerin, Frau Selma Abraham, geborene Cahn, ein Zeichen zu setzen.“ Mut zur Verantwortung hat der Verein auch gezeigt, als Vorstandsmitglied Angela Beisken für die Chronik zum 400. Geburtstag des Hauses am Haldenplatz Nr.1 im Jahre 2011 dieses dunkle Kapitel der Vereinsgeschichte aufgearbeitet hat.

Zum Internationalen Museumstag 2017 zeigt der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. in seinem Museum im Bügeleisenhaus erstmals die erhaltene Durchschrift des Briefes vom 22. Januar 1939, in dem der Vereinsvorstand in Person des Beamtenanwärters Karl Baeck (Kraft durch Freude-Kreiswart und Stellvertreter des Obmannes für das Amt NS-Kulturgemeine) und des Kaufmanns Hugo Niermann jun. (KdF-Ortswart ) bei der NSDAP- Ortsgruppe Hattingen die „Arisierung jüdischen Grundbesitzes“ einfordert. Sowohl Baeck als auch Niermann sind Mitglieder der Hattinger NSDAP-Ortsgruppe. Zu sehen sein wird der Brief im Brunnenraum des Hauses neben dem Modell der Hattinger Synagoge – eine Abschrift finden Sie am Fuß dieser Seite. Textliche Informationen helfen, das Dokument zeitlich und inhaltlich einzuordnen. Auf Grund des Erhaltungszustandes des Objektes ist die Durchschrift von 1939 ausschließlich am IMT 2017 ausgestellt.

Tagesprogramm IMT am Sonntag, 21. Mai 2017 (Beginn: 15 Uhr)

Begrüßung durch den Vorstand des Heimatvereins Hattingen/Ruhr e.V.
Grußwort des Landrates des Ennepe-Ruhr-Kreises, Herrn Olaf Schade
Museumsrundgang mit den Leihgebern des Ausstellungsjahres 2017
Führung durch das Museum im Bügeleisenhaus (16.00 Uhr)
Während der Öffnungszeiten des Museums ist Kai Klinkenberg zu Gast am Haldenplatz Nr. 1 und stellt seine Karikartoons vor.
Erstverkaufstag der exklusiven Spirituosen "Hattinger Haldenplatz Feuer" und "Hattinger Museumslikör" aus dem Hause Vom Fass Hattingen

Hintergrund: Der Internationale Museumstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ermuntert er die Besucherinnen und Besucher, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden. Daher ist der Eintritt in die Museen an diesem Tag in der Regel frei – natürlich auch in das Museum im Bügeleisenhaus. 2016 beteiligten sich 1.728 Museen bundesweit mit über 10.000 Aktionen. 2017 wird der Internationale Museumstag bereits zum 40. Mal gefeiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.