Verfassungsgericht erlaubt Gift für Schwerkranke

Anzeige
Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Schwerkranke dürfen Betäubungsmittel in tödlicher Dosis erwerben. Allerdings soll das auf strenge Ausnahmefälle beschränkt werden. So muss ein Patient unheilbar krank und unter starken Schmerzen leiden.
Der Entschluss zu sterben muss bei klarem Verstand getroffen werden. Es soll außerdem eine Ausnahme bleiben. Es muss festgestellt werden, dass eine Heilung oder andere Mittel zur Schmerzbekämpfung nicht mehr gegeben sind. Ob das tatsächlich der Fall ist, entscheiden die Untersuchungen der Ärzte.
Die Stiftung Patientenschutz zeigte sich über das Urteil entsetzt. Die Entscheidung sei praxisfern, da Leiden weder objektiv noch juristisch allgemeingültig zu definieren. Zudem sei das Urteil ein Schlag ins Gesicht der Suizidprävention in Deutschland.
0
10 Kommentare
280
Martin Wagner aus Hattingen | 05.03.2017 | 21:45  
3.717
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 07.03.2017 | 18:16  
280
Martin Wagner aus Hattingen | 07.03.2017 | 20:16  
84
Volker Jahn aus Sprockhövel | 07.03.2017 | 20:17  
6.749
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 08.03.2017 | 09:42  
280
Martin Wagner aus Hattingen | 08.03.2017 | 10:58  
8.777
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 08.03.2017 | 21:42  
6.749
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 09.03.2017 | 07:13  
8.777
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 09.03.2017 | 21:43  
Oliver Borgwardt aus Gladbeck | 14.03.2017 | 11:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.