VHS Hattingen: Neues Programm - Anmeldungen ab 26. August

Anzeige
Warten auf Anmeldungen: Torben Agethen, Ana Cabello González, Petra Kamburg und Bernd Baumhold (v.l.). Foto: Stadt Hattingen

Wenn sich am Samstag, 26. August, die Hintertüre zur VHS in Hattingen-Blankenstein (Marktplatz 4) öffnet, stehen die Interessenten bereits Schlange. "Vor allem die freiwilligen Deutsch-Kurse sind begeht", weiß das Team um VHS-Leiterin Petra Kamburg. Aber auch für Aqua-Kurse, Kreativangebote und Fremdsprachen lassen die Hattinger (und auch die Sprockhöveler, Bochumer, Essener, ...) ihr Frühstück ausfallen.

Das neue Programm ist seit Freitag, 18. August, offiziell zu haben. Und die Palette der Angebote ist gewohnt breit: Bei "Versuch macht klug!" unternimmt Sabine Sümmermann mit Kindern zwischen 5 und 10 Jahren wissenschaftliche Experimente (30. September). Heilsalben und Öle anrühren lässt Birgit von Arnim am 11. November. Fossilien mitten in Hattingen? Gibt es, zeigt Martin Maschka einer Gruppe aus Klein und Alt am 30. September. Und wer aufgrund eines Handycaps oder fortschreitenden Alters so seine Problemchen mit dem PC hat, ist bei Udo Böhm an der richtigen Stelle (25. November).
"Die Volkshochschule besinnt sich wieder auf ihre Ursprünge zurück: Mensch, Gesellschaft, Politik", macht Kamburg auch auf Vorträge und Angebote zu Themen wie "Populismus und Identitätskrise", zur "Radikalisierung im Islam" oder dem "Leben geflüchteter Frauen in Unterkünften" aufmerksam. Gleichzeitig bestreitet die Einrichtung neue Wege: "Wir lehren Sprachen verstärkt über Literatur, Musik, Filme, das Kochen und mehr", erklärt Ana Cabello Gonzáles aus dem Sprach-Team. So probiert man es in diesem Semester beispielsweise mit einem "musikalischen Austausch" über französische Chansons. Auf Wunsch neu im Programm: Portugiesisch für Anfänger. "Es gibt portugiesisch-deutsche Pärchen", weiß Kamburg, "da lernt der Mann Deutsch und die Partnerin seine Heimatsprache - schöne Sache!". 
Speziell für die Deutsch-Kurse muss man jedoch Früh dabei sein. "Wir verteilen Einlasskärtchen", so Bernd Baumhold zum Procedere am Samstag. Von 8 Uhr an sind die Interessenten erfahrungsgemäß da, erst ab 10 Uhr aber beginnen die Anmeldungen. Natürlich auch für alle übrigen Angebote, nur geht es da etwas entspannter zu. "Anmelden kann man sich generell persönlich (für Deutsch verpflichtend, inklusive der 25 Euro Anmeldegebühr!), telefonisch, per Anmeldekärtchen aus dem Programmheft oder über das Onlineformular", zählt Baumhold alle Varianten auf. Und die Entscheidung fällt nicht leicht: 95 Kursleitende geben im Herbst/Winter-Semester insgesamt rund 6.000 Unterrichtsstunden, verteilt auf 290 Veranstaltungen. "Im vergangenen Jahr hatten wir über 10.000 Anmeldungen", weiß die Leiterin, dass die Nachfrage für Bildung ungebrochen bleibt - vor allem unter den weiblichen Bürgern.

Das ganze Programm: HIER
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.