"Volksbank klassisch" ein musikalischer Genuss

Anzeige
Foto: Strzysz
Hattingen: Gebläsehalle | Einen Kunstgenuss musikalischer Art und den vom Allerfeinsten erlebten die Besucher in der rappelvollen Gebläsehalle auch diesmal wieder bei der mittlerweile bereits traditionellen Veranstaltung "Volksbank klassisch". Unter dem Dirigat von Nikolaus Müller, der damit seinen Einstand bei der "19. Volksbank klassisch" gab, verzauberte die Rhein-Ruhr-Philharmonie einmal mehr das Publikum.
Das Frühjahrskonzert 2017 bot mit Felix Mendelssohn Bartholdys Ouverture "Die Hebriden", op. 26, und der "Schottischen Sinfonie" sowie Edward Elgars "Enigma-Variationen".
Beide Komponisten gehören zur Romantik und inhaltlich ging es an diesem Abend um Großbritannien. „Mendelssohn-Bartoldy bereiste unter anderem Großbritannien und vor diesem Hintergrund erlebten wir die Ouvertüre aus ,Die Hebriden‘ sowie die ‚Schottische Sinfonie‘“, erklärt Johannes Kunze, der in der Rhein-Ruhr-Philharmonie Geige spielt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.