579 betrogene Deutsche und ein selbsternannter König von Deutschland.

Anzeige
1,7 Millionen Euro soll er kassiert haben, bestreitet aber die Tat. Noch im September soll er deswegen in Eisenach vor Gericht stehen. Hat er sich doch am Sparkassenschalter quasi selbst bedient.
Kurios ist auch, dass der "König" nicht im Besitz gültiger Ausweisdokumente war. Dafür war sein "majestetischer" Ausweis ein Phantasieprodukt. Grund ist, dass der Mann Deutschland nicht anerkennt. Er sei Reichsdeutscher und kam deshalb schon mehrmals mit dem Gesetz in Konflikt. Der falsche Führerschein kommt da des Öfteren vor.
Viele erkennen amtliche Post nicht an. In Heilbronn beschoss ein Reichsdeutscher Gerichtsvollzieher und zur Hilfe geholte Polizisten. Er wurde verletzt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.