Autoaufbrüche in Hattingen - Polizei setzt auch zivile Kräfte ein -Keine Wertsachen offen im Auto liegen lassen -

Anzeige
Keine Wertgegenstände oder Handtaschen im Auto zurücklassen.
Hattingen: Stadtgebiet | Immer wieder werden der Polizei im gesamten Stadtgebiet Autoaufbrüche angezeigt.

Waren es im April 2016 noch 3 Taten, stieg die Zahl im Mai auf 9 und im Juni auf 19 Autoaufbrüche an. Im Juli gab es bis bisher bereits 12 entsprechende Anzeigen.

Betroffen sind nach Auskunft der Polizei alle Automarken. Bei einer Vielzahl von Taten sind hochwertige Bauteile ( Navigationsgeräte, Airbags, Lenkräder usw.) Ziel der PKW-Aufbrecher.

Der Pressesprecher der Polizei, Kriminalhauptkommissar Dietmar Trust, empfiehlt noch einmal, keine Wertgegenstände oder Handtaschen im Auto zurück zu lassen.

Im Vergleich zu den Monaten April bis Juni des Vorjahres (= 41 Taten) sind jedoch die Autoaufbrüche dieses Jahr in den drei Monaten um 24,4 Prozent auf 31 Taten gesunken.

Zurzeit, so die Polizei, sind die Polizeibeamtinnen und Beamten der Streife für diesen Deliktsbereich besonders sensibilisiert. Darüber hinaus werden auch zivile Kräfte der Kriminalitätsbekämpfung eingesetzt.

Sollte es erforderlich sein, können auch konkrete Maßnahmen, wie Sondereinsätze zur Bekämpfung von Diebstählen aus PKW, durchgeführt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.