Der Schnellste war ein Streifenwagen

Anzeige
Die deutlich sichtbaren mobilen Radaranlagen
Hattingen: Bredenscheider Straße | Es war kein Gewitter an diesem Nachmittag, als auf der Bredenscheider Straße in Höhe des Evangelischen Krankenhauses ab und zu rote Blitze zuckten. Die Kreispolizeibehörde führte mit modernster Technologie beidseitig Tempokontrollen durch. Zahlreiche Autofahrer, die die vorgegebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten hatten, wurden durch die plötzlich wahrnehmbaren Blitze der Kameraanlagen "aufgeschreckt". Die dann aufleuchtenden Bremslichter der Fahrzeuge zeugten davon.

Die Maßnahmen sollen mit dazu dienen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, zumal viele Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit verursacht werden. So war ein Großteil der 3280 Verkehrstoten des vergangenen Jahres wegen " nicht angepasster Geschwindigkeit" zu beklagen.

Der schnellste "geblitzte" PKW an diesem Nachmittag war jedoch ein Streifenwagen, der sich auf einer Alarmfahrt nach Bredenscheid befand.

Der STADTSPIEGEL veröffentlicht regelmäßig die Standorte, an denen die Kreispolizeibehörde Geschwindigkeitskontrollen angekündigt hat. Allerdings muss der Autofahrer letztendlich überall damit rechnen, dass die Einhaltung der vorgegebenen Geschwindigkeit überwacht wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.