Erster Spatenstich für neue Hattinger Polizeiwache erfolgt - Teilbaugenehmigung erteilt

Anzeige
Der erste Spatenstich bei Regenwetter : Markus Faßbender, Leiter Hauptwache Hattingen, Rodney Bysh, Geschäftsführer des Investors, Kreisdirektorin Iris Pott, Bürgermeister Dirk Glaser, Architekt Peter M. Damm, Mads Rude (Sparinvest) und Volker Schmidt, Leiter des Kriminalkommissariates in Hattingen (v.li.n.re.)
Hattingen: Nierenhofer Straße | Heute erfolgte auf dem Gelände an der Nierenhofer Straße der symbolisch erste Spatenstich  für die neue Hattinger Polizeiwache, die Ende 2018/ Anfang 2019 ihren Betrieb aufnehmen soll. Bürgermeister Dirk Glaser übergab dazu die erste Teilbaugenehmigung.

Zum symbolisch ersten Spatenstich der neuen Wache waren Repräsentanten des Kreises und der Stadt Hattingen, Politiker, Vertreter des Investors und des Architekturbüros sowie Projektbeteiligte des Bauvorhabens gekommen.

"Ich wünsche ihnen, dass beim Bauvorhaben alles gut geht", sagte Kreisdirektorin Iris Pott in Vertretung von Landrat Olaf Schade in ihrer Rede nach dem symbolisch ersten Spatenstich. Sie gedachte gleichzeitig dem kürzlich in einer benachbarten Halle tödlich verletzten Bauarbeiter und drückte den Angehörigen ihr Mitgefühl aus.

Sie erinnerte an die europaweite Ausschreibung und begrüßte, an der Nierenhofer Straße eine entsprechende Fläche gefunden zu haben. Hier erhalten über 100 Polizeikräfte ein neues Domizil. Auch für die zivilen Einsatztrupps samt Hundeführer und für die Polizeifahrzeuge werden geeignete Räumlichkeiten geschaffen.

Teilbaugenehmigung erteilt
Bürgermeister Dirk Glaser betonte, mit dem Bau der neuen Polizeiwache sei ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft gelungen und überreichte dem Projektleiter des Investors, Gerhard Müller, die erste Teilbaugenehmigung der Stadt Hattingen.

Das Hattinger Architekturbüro RDS Partner wurde vom Eigentümer und Investor beauftragt, ein Gebäude mit 1.000 Quadratmetern Grundfläche gemäß der Ausschreibung zu errichten. Das neue Gebäude wurde auf Basis der Vorgaben der technischen Raumprogramme für Polizeigebäude des Landes NRW  entwickelt.

Anfang Oktober 2018 soll das Gebäude an die Polizei übergeben werden, damit diese dann die Polizeitechnik einbauen kann. Ende 2018/ Anfang 2019 wäre dann die neue Wache dienstbereit.

Alle Anwesenden hoffen, dass die neue Polizeiwache professionell und zeitgemäß errichtet und ausgestattet wird, damit die Polizeibeamtinnen und -beamten rund um die Uhr auch die Arbeitsbedingungen vorfinden, die man in heutiger Zeit erwarten darf.

4 Polizeiwachen in der KPB Schwelm
In der Kreispolizeibehörde Schwelm gibt es 4 Polizeiwachen. Neben der Polizeiwache Hattingen, die für Hattingen und Sprockhövel zuständig ist, gibt es noch die Wache in Ennepetal, zuständig für Ennepetal, Schwelm und Breckerfeld. Die Wache in Gevelsberg ist für Gevelsberg zuständig, die Wache in Wetter für Wetter und Herdecke.

Noch keine Aufstockung der Polizeikräfte
Der Personalbestand in der Kreispolizeibehörde wird zum Jahresende auf dem derzeitigen Stand gehalten, 15 Abgänge werden durch 15 neue Polizeikräfte ausgeglichen, sagte Pressesprecherin Sonja Wever auf Nachfrage zum STADTSPIEGEL.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.