Hattingen hat …. Sichere Laternen

Anzeige
Laternenüberprüfung in Hattingen, hier auf der Bahnhofstraße.
Hattingen: Innenstadt | Passanten bestaunen zurzeit die im Stadtgebiet stattfindende Überprüfung der Laternen. Eine Firma aus Lübeck wurde von der AVU Netz beauftragt, die Standsicherheitsprüfung bei ausgewählten Laternen durchzuführen.

Langsam rollt der kleine Kettenbagger auf die Laterne zu. An dessen Arm ist ein Gerät befestigt, dessen Schlaufe gestern Vormittag von Mitarbeiter Nicolai Eisele in rund zwei Metern Höhe um den Laternenmast gelegt wird. Prüf-Teamleiter Michael Hirth sitzt im Bagger und blickt auf den Monitor seines Laptops, überprüft alle vorgegebenen Daten – einschließlich der genauen GPS-Position. Dann verstärkt er langsam den Zug auf den Laternenmast.

Es wird – fürs Auge nicht zu bemerken – von allen Seiten bei der Überprüfung maschinell an den Laternen gerüttelt, gedrückt und gezogen. Der Rechner im Bagger weist auf dem Bildschirm gleich das Ergebnis in Form einer Kurve aus, deren Verlauf der Prüftechniker genau verfolgen muss. Ein Kraftwegdiagramm mit verschiedenen Kennlinien fasst dann alle Ergebnisse auf einem PC zusammen. Ist alles okay, wird die Gewährleistung für die nächsten 6 Jahre erteilt.

Wir sind europaweit tätig, sagte der Prüf-Teamleiter zum STADTSPIEGEL. Mit seinem Kollegen führt er in Hattingen die Prüfungen durch. Da Michael Hirth selber in Hattingen wohnt, hat er bei dem hiesigen Auftrag Heimvorteil. „Da ist man wieder öfter zuhause, als wenn man europaweit unterwegs ist“, sagte er im Pressegespräch.

Sein Spezialfahrzeug simuliert verschiedene Belastungsszenarien für die Laternen. Je nach Höhe des Leuchtkörpers, der Art der Laternen und in Abhängigkeit des Alters der Beleuchtung und der Gründung simuliert seine Spezialmaschine Windlasten und Sturm. Etwa an Laternen angebrachte Schilder werden dabei mit berücksichtigt.

Auch Umwelteinflüsse wie Wind und Niederschlag setzen den Laternen zu, in Bodennähe greifen vor allem Hunde-Urin und Streusalz das Material an. Damit altersschwache Masten nicht überraschend umfallen, lässt die AVU-Netz die Laternen nach einem ausgewählten Modus überprüfen.

Sollte das Belastungsdiagramm für einzelne Laternenmasten ausnahmsweise Auffälligkeiten aufweisen, werden wir sofort tätig, sagte AVU-Pressesprecher Jörg Prostka zum STADTSPIEGEL und ergänzt, auch unser Ziel ist und bleibt es, Hattingen hat … Sichere Laternen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.