Hattinger Künstlerin Ilona Weinberger stellt neues Buch vor

Lyrik und erotische Fotos – geht das zusammen? Für manche Menschen ist das schwierig, doch das Buch „Eistränen“ ist das „Lieblingskind“ der Hattinger Künstlerin Ilona Weinberger, die schon oft mit ihren Fotos von sich reden gemacht hat.
Jetzt hat sie Fotos und Gedichte, die in den letzten sechs Jahren entstanden sind, in einem Werk zusammengefasst. Das Werk unter dem Titel „Eistränen“ ist im Hattinger Edition Paashaas Verlag erschienen und im örtlichen Buchhandel erhältlich unter der ISBN 978-3-942614-14-6. Mystisch sind die Gedichte, in gewisser Weise sogar morbid. Und sie handeln von Liebe und Leidenschaft, aber auch von der Trauer und dem Tod. „Sie führen in tiefe Abgründe und in verborgene Sehnsüchte“, so Ilona Weinberger. Das habe auch mit persönlichen Erfahrungen und Träumen zu tun, die sie erlebt habe.
Eine Kostprobe ist das Gedicht „Suche“: Auf der Suche nach dir, meiner Liebe, bin ich der Sehnsucht begegnet. Sie lag begraben unter einem Rosenstrauch. Vorsichtig grub ich sie aus und ein süßer Duft zog in den stillen Garten hinein. Da legte ich die Sehnsucht in meine Hand und hauchte ihr mit zarten Küssen neues Leben ein.“
Die Bilder dazu sollen die Schutzlosigkeit zeigen, wie man auf die Welt kommt.
Das Foto zeigt Ilona Weinberger mit ihrem Buch. Foto: Pielorz
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.