Ich steig mal dem Rathaus aufs Dach ;-)

Anzeige
Eine Umlenkrolle wird befestigt
Der Blitzableiter war lose und musste befestigt werden. Wenn Gerüste nicht gestellt werden können, Hubsteiger nicht ausreichen oder beides zu teuer ist, dann kommen die Industriekletterer. Das Hattinger Unternehmen Gördes Dach und Fassade hat die passenden Mitarbeiter mit der nötigen dreistufigen Zusatzausbildung in Seilzugangstechnik

Nun ich hatte das Bild von einen Wetter gegerbten Reinhold Messner im Kopf. Bei Marc traf das ja in etwa zu. Nur da stand Nina noch vor mir - Miss Handwerk 2012 - eine toughe junge Frau in einer Männerdomäne. Ich mag so was! Da ich mit ins Seil wollte, war mir klar - du begibst dich auf ganz dünnes Eis. Jetzt mal ganz kleine Brötchen backen und nur nicht blamieren.

Ich bekam einen Klettergurt um mit allerhand Gebammel daran. An den Ösen für das Werkzeug konnte ich mein Werkzeug befestigen - Kamera und Objektive. Dann bekam ich noch einen Helm auf und einen Sitz untergeschnallt. Irgendwie musste ich mit den ganzen Krempel durch diese enge Dachluke kommen. Vor dem Ausstieg wurde das Sicherungsseil angelegt dann wurde das Arbeitsseil in die Seilbremse eingelegt. Jeder Arbeiter ist doppelt gesichert. Das Rathaus ist ziemlich hoch. Solange man sich auf der Dachschräge befindet ist die Welt noch fast in Ordnung. Nur dann geht es über die magische Kante - die Dachrinne ca. 22 Meter steil nach unten. Bloß nicht runter sehen! Halt dich an deiner Kamera fest und mach Bilder. Das war auch gut so. Ich war beschäftigt und keine Zeit mir Gedanken zu machen oder nach unten zu sehen. Nina hatte links und rechts zwei Eimer hängen mit Bohrmaschinen, Akkuschrauber, Schrauben, Dübel und alles was man so brauchen könnte. Ist man erst mal auf den Weg nach unten, wird es sehr mühselig wieder hoch zu klettern weil man etwas vergessen hat. Man muss nicht nur sein Eigengewicht nach oben bekommen es hängt ja noch 25 Kg Werkzeug an einem.

Nina war in ihren Element und so schnell, das ich nicht viel Zeit hatte. Alte Befestigung entfernen, neues Loch bohren Dübel rein, festschrauben, Blitzableiter befestigen und nächste. Die Löcher müssen sehr präzise gebohrt werden. Auf den Boden können wir unser Eigengewicht plus Muskelkraft einsetzen um die Schraube mit den nötigen druck festzuziehen. Wenn man am Seil hängt hat man noch nicht einmal sein gesamtes Körpergewicht zur Verfügung. Man drückt sich einfach von der Wand weg. Hier ist einfach viel Erfahrung und Können gefragt.

Irgendwann hatten wir auch wieder festen Boden unter den Füßen und meine weichen Knie nahmen langsam wieder ihren Dienst auf. Puh geschafft!

Ich möchte mich bei Nina und Marc bedanken, das sie mich Greenhorn mit genommen haben um Euch diese Geschichte zu erzählen. Es war eine tolle Erfahrung einen Beruf kennen zu lernen der schon etwas außergewöhnlich ist. Danke! Ich hoffe ich habe mich nicht zu sehr blamiert.
1 1
1
1 1
1 1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1 1
1
1
1 1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.367
Dagmar Krauße aus Bochum | 11.06.2015 | 03:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.