Jung und engagiert

Anzeige
Sabine Keinhörster ist seit dem 1. September als Projektleiterin für „youngcaritas“ im Ennepe-Ruhr-Kreis zuständig. Gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen möchte sie viele soziale Projekte anstoßen.
Das solidarische Handeln und das soziale Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen fördern, das ist das Ziel des neuen Projektes „youngcaritas“. Bundesweit sollen in den jeweiligen Ortsverbänden der Caritas in den kommenden Jahren viele Projekte angestoßen und durchgeführt werden, so auch im Ennepe-Ruhr-Kreis, wo sich Sabine Keinhörster als Projektleiterin verantwortlich zeichnet.
„Wir möchten wieder mehr junge Leute für ehrenamtliche Tätigkeiten begeistern“, erläutert die Caritas-Mitarbeiterin. Seit dem 1. September arbeitet sie an der Umsetzung des Projektes, das im vergangenen Jahr durch Caritas Deutschland auf den Weg gebracht wurde und in Hattingen zunächst für eine Dauer von zwei Jahren angesetzt ist. „Es muss sich bei den einzelnen Aktionen noch nicht einmal um schwierige und zeitintensive Aufgaben handeln, es können auch kleine Tätigkeiten sein, die Spaß machen und mit denen man anderen etwas Gutes tun kann.“
Bei einem Aktionstag unter dem Motto „Eine Millionen Sterne“ möchte Sabine Keinhörster mit ihren Kollegen von der Caritas ausführlicher über „youngcaritas“ informieren und hofft auf viele interessierte junge Bürger aus der Stadt. „Auch ,Eine Millionen Sterne‘ ist ein bundesweites Projekt von Caritas Deutschland“, sagt Keinhörster. In Hattingen wird dieses Projekt am Donnerstag, 20. November, auf dem Vorplatz des Reschop Carré in der Innenstadt durchgeführt. „Ab 15 Uhr sind wir mit unseren Info- und Aktionsständen vor Ort“, informiert Keinhörster, die neben ihrer Teilzeitstelle bei der Caritas-Gesellschaft ihr Studium der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Fachhochschule in Bochum absolviert. Neben Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten, wie man sich ehrenamtlich engagieren kann, wird es unter anderem auch einen Stand geben, an dem „Upcycling“ stattfindet. „Das ist eine besondere Art von Recycling, bei der aus alten Verpackungsmaterialien etwas Neues entsteht, aus alten Milchtüten basteln wir beispielsweise praktische Geldbörsen.“ Darüber hinaus wird es eine Altkleider-Sammelstelle geben. „Und um 17 Uhr werden als Highlight schließlich zahlreiche Kerzen auf dem Platz entzündet, mit denen wir unsere Solidarität zu den vielen Flüchtlingen weltweit verdeutlichen möchten.“
„youngcaritas“ richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 13 bis 27 Jahren, Herkunft und Konfession spielen dabei keine Rolle. „Die Teilnehmer müssen auch nicht unbedingt vorgegebene Projekte umsetzen, sondern vielmehr selber Ideen entwickeln, wie man helfen kann“, sagt Keinhörster, die allen Interessierten gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht. Mit entsprechendem Info-Material wird sie sich in den kommenden Wochen auch an die Hattinger Schulen wenden, um die Zielgruppe zu erreichen. Danach wird die Aktion auf die anderen Städte des Ennepe-Ruhr-Kreises ausgedehnt. „Gemeinsam lässt sich mit Sicherheit viel erreichen!“

Infos &Kontakt:
-Sabine Keinhörster, Projektleiterin „youngcaritas“ für den Ennepe-Ruhr-Kreis, Telefon: 02324/5699015, E-Mail: keinhoerster@caritas-en.de
-Weitere Informationen gibt es auf www.caritas-en.de oder bei Facebook unter „youngcaritas-en“.
-Die Aktion „Eine Millionen Sterne“ findet am Donnerstag, 20. November, ab 15 Uhr vor dem Reschop Carré in Hattingen statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.