Mehr Sicherheit für die Bürger – Polizeiaktion war heute erfolgreich

Anzeige
Sondereinsatz der Polizei
 
Einsatzleiter KHK Volker Schmidt (v.li.) bei der Einsatzbesprechung mit einem Teil der eingesetzten Kräfte
Hattingen: Polizei | "Dann viel Erfolg", sagte Einsatzleiter Kriminalhauptkommissar Volker Schmidt zu den anwesenden Polizeibeamtinnen und -Beamten aus allen 3 Polizei-Direktionen des EN-Kreises, die an der Einsatzbesprechung teilgenommen und die Instruktionen für den aktuellen Sondereinsatz erhalten hatten. Die Einsatzmaßnahme wäre noch größer ausgefallen, aber die angeforderten Polizeikräfte der Bereitschaftspolizei waren durch andere Maßnahmen gebunden.

Der Stadtspiegel-Reporter konnte an der mehrstündigen aufwändigen Polizeiaktion gegen Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet von Sprockhövel teilnehmen und sich von der Professionalität dieser Sicherheitsmaßnahme für die Bürger überzeugen.

Dieser Sondereinsatz soll sowohl präventiv als auch repressiv wirken", sagte Einsatzleiter Volker Schmidt zum Stadtspiegel. Im Einsatz am Dienstag, 02.02.2016, waren sowohl zahlreiche Streifenwagen als auch Zivilfahrzeuge der Polizei, die überall im Stadtgebiet eingesetzt waren.

Aufgrund der Nähe zu den Autobahnauffahrten A 43, A 1 und A 46 sind in Sprockhövel wiederholt Wohnungseinbrüche durch "reisende Tätergruppen" festzustellen. Auch wenn bekannt ist, dass sich die Zahl der Wohnungseinbrüche im Ennepe-Ruhr-Kreis weiterhin auf hohem Niveau bewegt, ist leider die Aufklärungsquote im Vergleich zum Anstieg der Einbrüche nicht in gleichem Umfang angestiegen.

Aufmerksame Anwohner

Die in den Wohnstraßen patrollierenden Zivilfahrzeuge, die als Polizeifahrzeuge nicht zu erkennen sind, wurden aber auch mit aufmerksamen, oft kritischen Blicken der Anwohner beobachtet.

Die eingesetzten Streifenwagenbesatzungen beobachteten ebenfalls Auffälligkeiten an Fahrzeugen, Kennzeichen und Wohngebäuden, wobei Details natürlich hier nicht genannt werden dürfen.

Autofahrer bedankten sich

An plötzlich eingerichteten Kontrollstellen wurden 61 Autos angehalten und kontrolliert. 45 Personen wurden dabei überprüft. Bei den Kontrollen am Rande der Wohngebiete bedankten sich sogar Autofahrer bei den kontrollierenden Beamten und wünschten sich öfter solche Maßnahmen, da auch sie erkannten, dass mit der aktuellen Polizeimaßnahme sowohl geplante Taten verhindert als auch der Eindruck vermittelt wurde, dass man jederzeit mit deutlicher Polizeipräsenz rechnen muss.

Mehr Polizei

Die überwiegende Meinung der Bürger an diesem Tage war der Wunsch nach deutlich mehr "sichtbarer" Polizei, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nicht weiter zu beeinträchtigen.

Nach Beendigung des Sondereinsatzes erfolgte am späten Abend die Auswertung der gewonnenen Beobachtungen und die erfreuliche Erkenntnis, dass sich in der Zeit dieser Polizeimaßnahme in Sprockhövel kein einziger Einbruch ereignet hatte.

110 anrufen

Kriminalhauptkommissar Volker Schmidt bittet die Bürger und ebenfalls "aufmerksame Nachbarn", verdächtige Wahrnehmungen sofort über den polizeilichen Notruf 110 zu melden. Auch das trägt mit dazu bei, dass man bei der Rückkehr in die eigene Wohnung keine „unliebsame Überraschung“ erleben muss.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
2.549
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 03.02.2016 | 19:07  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 03.02.2016 | 21:31  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 04.02.2016 | 13:23  
2.549
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 04.02.2016 | 16:19  
2.549
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 04.02.2016 | 16:24  
2.549
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 06.02.2016 | 20:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.