Papst Franziskus segnet Hattinger Franziskusschüler

Anzeige
Papst Franziskus während seiner ersten Generalaudienz am 27. März auf dem Petersplatz
Hattingen: Weiltor-Grundschule | Der gemeinsame Namenspatron dürfte die über 220 Mädchen und Jungen der Hattinger Weiltor-Grundschule St. Franziskus motiviert haben, dem neuen Papst Franziskus in Rom zu schreiben. In allen Farben leuchteten die Unterschriften der Schüler unter dem Brief, den Schüler des 4. Schuljahres an den neuen Papst aufgesetzt hatten. Außerdem fügten die Schüler ein Bild ihres Schulpatrons bei. Wie Franziskus den Vögeln und Fischen predigt, hatte vor Jahren ein tamilischer Schüler nach Vorlage gemalt. Mittlerweile ist dieses Kunstwerk zum Schul-Logo geworden.
Nachdem der Schulleiter den Kinderbrief auf einer privaten Reise im Vatikan abgegeben hatte, traf in diesen Tagen eine Antwort an die eifrigen Briefschreiber über die Nuntiatur in Berlin aus dem Staatssekretariat des Vatikans ein. Papst Franziskus richtet den Jungen und Mädchen seinen Dank aus. Er freut sich über das Bild der Schüler und besonders auch über die Gebete der Kinder für ihn. Er erbittet allen Schülern und deren Familien Gottes reichen Segen.
Mittlerweile hat der Brief aus dem Vatikan zusammen mit einem Foto des Papstes einen Ehrenplatz im Foyer der Schule, und zwar neben einem Bild mit dem Sonnengesang des heiligen Franziskus. Wie kommentierte seinerzeit Pfarrer Winfried Langendonk von der Pfarrei St. Peter und Paul in einer Lokalzeitung die Papstwahl: "Papst und Franziskusschule sind vereint."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.