So wird die "Messe Hattingen"

Anzeige
Tanja Meis vom städtischen Seniorenbüro: „Wir werden viele Informationen und Angebote für ältere Menschen und Angehörige auf der Messe Hattingen anbieten.“ Foto: Stadt
Hattingen: Gebläsehalle |

Die Organisation der Messe Hattingen geht in die nächste Phase und die Veranstalter machen jetzt auf einige Inhalte aufmerksam.

Am Samstag, 27. April, 11 bis 17 Uhr, wird das Thema „Senioren und Pflege“ einen Schwerpunkt bilden, was nicht wundert denn:
„In der ,Messe Hattingen‘ wurden die Senioren- und die Gemeinnützigkeitsmesse zusammengeführt. Daher haben wir viele Informationen und Angebote für ältere Menschen und Angehörige“, erklärt Tanja Meis vom Seniorenbüro der Stadt. „Die Erfahrung aus unserer täglichen Seniorenarbeit hat gezeigt, wo Informationsbedarf besteht. Damit es nicht zu theoretisch wird, haben wir neben Infoständen und Vorträgen auch viele Mitmachaktionen vorbereitet.“
So wird Zauberei als Therapieform vorgestellt. Mit Tricks für den Kopf kann die Gedächtnisleistung gesteigert werden. Aber auch motorische Fähigkeiten sollen mit Hilfe von Zauberei verbessert werden. In den einstündigen Kursen erlernen die Teilnehmer einfache Tricks, die auf die motorischen Fähigkeiten der Senioren zugeschnitten sind. Sie lernen Knoten in die Seile hinein und wieder heraus zu „zaubern“ und Münzen verschwinden zu lassen.
Weniger mit Zauberei als mit vielen Paragrafen hat ein anderes Thema zu tun, das insbesondere Angehörige von älteren Menschen interessiert: Unterhalt. Wer muss wie viel zahlen, wenn Eltern in ein Pflegeheim ziehen.
„Grundsätzlich sind sowohl Ehepartner als auch leibliche Kinder zum Unterhalt ihres Angehörigen im Heim verpflichtet. Das bedeutet aber nicht, dass sie sofort zahlen müssen. Bevor sie zur Zahlung von Unterhalt herangezogen werden, erfolgt erst einmal ein gründliche Einkommens- und Vermögensprüfung“, erklärt Tanja Meis. Im Vortrag der Unterhaltsabteilung des Kreises wird auf die Unterhaltszahlungen der Kinder eingegangen und Beispiele dafür gegeben.
Ein offenes Ohr und einen neugierigen Blick sollten die Besucher auf der Messe für die Themen Hören und Sehen haben. Mit dem Alter oder durch Erkrankung können die Augen und die Ohren manchmal nicht mehr alleine ihre Funktionen ausüben.
Auf der Messe werden entsprechende Anbieter von Hilfsmitteln auf Hilfen hinweisen und durch Vorträge zum Thema „Hören“ und „Orthopädische Versorgung“ diese Themen den Menschen näher bringen und Ängste nehmen.

Informationen
75 Aussteller, 2.000 Quadratmeter Aktionsfläche: Erstmals werden sich in Hattingen gemeinnützige und soziale Organisationen auf einer großen Messe präsentieren.
Organisatoren sind Stadtverwaltung, Landschaftsverband Westfalen Lippe, Feuerwehrmuseum und der Verein Lebendiges Hattingen.
Ort des Geschens ist die Gebläsehalle des Westfälischen Industriemuseums Henrichshütte sowie das Feuerwehrmuseum und auf die Außenfläche zwischen den Messehallen an der Werksstraße.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.