Statt 3. ist der 4. Oktober 2015 in Hattingen verkaufsoffen

Anzeige
Am Tag der deutschen Einheit in diesem Jahr platzte wie eigentlich immer an verkaufsoffenen Feiertagen die Hattinger Innenstadt aus allen Nähten. Per Gesetz dürfen allerdings künftig nicht mehr am 3. Oktober die Geschäfte geöffnet haben. Daher ging Stadtmarketing-Geschäftsführer Georg Hartmann auf den 4. Oktober 2015 als verkaufsoffenen Sonntag im Rahmen von Herbstmarkt und Panhasfest. Allerdings will er im Verbund mit anderen Städten für eine Gesetzesänderung kämpfen. Foto: STADTSPIEGEL-Archiv

Für viele Händler sei es zunächst ein regelrechter Schock gewesen, der von tiefer Enttäuschung abgelöst wurde, als bekannt geworden sei, dass der 3. Oktober als „Tag der deutschen Einheit“ nach dem nord­rhein-westfälischen Ladenöffnungsgesetz (LÖG NRW) nicht als verkaufsoffener Feiertag genehmigt werden dürfe. So drückte sich Georg Hartmann auf Nachfrage dem STADTSPIEGEL gegenüber aus.

Wie berichtet, war die Veranstaltung auch in diesem Jahr im Rahmen von Herbstmarkt und Panhasfest wieder ein voller Erfolg. Die Massen strömten in die City und die Kassen des örtlichen Einzelhandels klingelten.
Und damit sollte jetzt nach 17 erfolgreichen Jahren plötzlich Schluss sein?
Für 2015 zumindest nicht. Für Entwarnung sorgte jetzt der Hattinger Stadtrat in seiner Sitzung am vergangenen Donnerstag. Zwar konnte wegen des Paragrafen 6, Absatz 5, des LÖG NRW der 3. Oktober 2015, ein Samstag, nicht genehmigt werden, aber die Mehrheit der Lokalpolitiker folgte dem kurzfristig geänderten Antrag des Geschäftsführers von Hattingen Marketing und gab den 4. Oktober im Rahmen von Herbstmarkt und Panhasfest als verkaufsoffenen Sonntag frei.
Gleichzeitig genehmigte die Politik folgende verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage: 3. Mai (Maifest), 4. Juni (Kulinarischer Altstadtmarkt) und 20. Dezember (Weihnachtsmarkt).
In Sachen „3. Oktober“, der per Gesetz in anderen Bundesländern im Gegensatz zu NRW durchaus verkaufsoffen gestaltet werden darf, wird Georg Hartmann die Hände nicht in den Schoß legen: „Ich habe bereits unseren Landtagsabgeordneten Prof. Bovermann angeschrieben, damit er unser Ansinnen unterstützt, den 3. Oktober künftig doch wieder frei zu geben. Außerdem habe ich mich mit Kollegen aus sieben weiteren Gemeinden, darunter Oelde und Burgsteinfurt, in Verbindung gesetzt. Sie unterstützen mich ebenfalls. Ich werde jetzt den zuständigen Minister Garrelt Duin anschreiben und selbst vor dem Versuch einer Gesetzesänderung ist mir nicht bange.“

Was meinen Sie zu verkaufsoffenen Feiertagen/Sonntagen: Kann Hattingen bzw. der hiesige Einzelhandel auf beispielsweise den 3. Oktober verzichten? Freuen Sie sich mit ihrer Familie zusammen wegen des gemeinsamen Shopping-Erlebnisses auf solche Anlässe? Soll sich Georg Hartmann mit Citymanagern anderer Städte und Gemeinden für eine Gesetzesänderung in Düsseldorf einsetzen, damit weiterhin am 3. Oktober die Geschäfte geöffnet haben dürfen?

Diskutieren Sie mit!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 24.10.2014 | 18:10  
Roland Römer aus Hattingen | 27.10.2014 | 12:17  
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 27.10.2014 | 18:12  
Roland Römer aus Hattingen | 28.10.2014 | 15:28  
2.565
Torsten Richter-Arnoldi aus Hattingen | 28.10.2014 | 18:01  
Roland Römer aus Hattingen | 28.10.2014 | 18:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.