Tag eins: Das Fest der Autoparty Hattingen

Anzeige
Hattingen: Industriemuseum Henrichshütte |

„Ich glaube, es kann sich heute niemand beklagen. Es ist ein toller Auftakt der Autoparty“, sagt Markus Lück, Vorstandsmitglied der Autoparty, zum ersten Tag vom „Fest der Autoparty“. Dass dem so ist hat gleich mehrere Gründe:

Natürlich das Wetter. Vorausgesagt waren ja für den Nachmittag teilweise schwere Regenfälle, die aber offensichtlich Hattingen verschont haben. Der Himmel ist blau, weiße Wolken schweben darin wie Wattebäuschchen. Und ab zu saust da etwas Lautes, Wind aufwirbelndes Rotes durch: Der Hubschrauber ist wieder fleißig unterwegs, die Autoparty-Besucher haben offensichtlich viel Lust, sich das Veranstaltungsgelände des LWL-Industriemuseums Henrichshütte und Hattingen nebst Umgebung von oben anzusehen.
Ein weiterer Grund ist das „Fest der Autoparty“ an sich: Wo sonst lassen sich bei natürlich wieder freiem Eintritt die Modelle so vieler Autohäuser und Hersteller nicht nur bestaunen, sondern auch vergleichen, anfassen oder probesitzen? Wenn auch nicht in diesem Maße, so gilt das auch für Motorräder.
Und letztlich sind es die Menschen, die den Samstag – und sicherlich erst recht den morgigen Sonntag – zu einem Familienausflug nutzen. Es gibt lecker zu essen für jeden Geschmack, neben den üblichen Getränken präsentiert sich sogar ein Winzer mit eigenem Ausschank und die Sparkasse Hattingen hat mit seinem „Kinderland“ viele Attraktionen für Kinder im Angebot – weit über die übliche Hüpfburg hinaus und natürlich ebenfalls alles zum kostenlosen Ausprobieren.
Für die Erwachsenen stehen zwar die Fahrzeuge aller Art im Mittelpunkt, aber gut, dass die Autoparty in Zusammenarbeit mit Acki Löbbecke („Duo Taktlos“) auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm zusammengestellt hat. Dieser erste Tag stand ganz im Zeichen Hattinger Akteure – trotz der bundesweit bekannten „Threepwood’n’Strings“ und ihrem modernen Folk. Showtanz mit der Hattinger Tanzschule „Dance Inn“, die „Mac Ho Bluesband“ mit Autoparty-Mitglied Michael Marsani am Bass und zeitweise sogar als Sänger. Musikalischer Höhepunkt des Tages war jedoch wieder einmal das „Duo Taktlos“. Wegen Acki Löbbecke, Carsten „Stolli“ Stollmann und ihren Rock- und Pop-Klassikern im akustischen Gewand sind sogar eigens Fans nicht nur aus Hattingen zum „Fest der Autoparty“ gekommen.
„Back to the roots, also zurück zu unseren Anfängen“, nennt die Veranstaltung Autoparty-Mitglied Dino Drössiger und macht aus seiner Zufriedenheit kein Hehl. Er findet es gut, dass zumindest der erste Tag ganz im Zeichen von Hattinger Künstlern und dem Grundgedanken der Autoparty stand: Hattinger Händler präsentieren sich und ihre Fahrzeuge.
In diesem Sinne kann auch Tag zwei kommen!

Das komplette Programm für die beiden Tage vom "Fest der Autoparty" gibt es HIER!
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.