Variobahn auf den Namen "Hattingen" getauft

Anzeige
Dichtes Gedränge um die besten Plätze für ein Erinnerungsfoto herrschte, als Landrat Olaf Schade, Bürgermeister Dirk Glaser und Peter Spuhler vom Hersteller Stadler sowie Bogestra-Vorstand Gisbert Schlotzhauer die neue Variobahn der Linie 308 auf den Namen "Hattingen" mit einer Flasche aus Zuckerguss tauften. Foto: Strzysz
Hattingen: S-Bahnhof Hattingen-Mitte |

Ein solches Ereignis will festgehalten sein: Viele Hattinger ließen sich am Samstagmittag nicht entgehen, wie Landrat Olaf Schade, Bürgermeister Dirk Glaser und Peter Spuhler vom Hersteller Stadler sowie Bogestra-Vorstand Gisbert Schlotzhauer eine neue Vario-Straßenbahn (Triebwagen 103) des Verkehrsunternehmens Bogestra auf den Namen "Hattingen" tauften.

Bei Schiffen wird so etwas mit einer Champagnerflasche gemacht, bei einer weniger robusten Straßenbahn musste ein "Imitat" aus Zuckerguss ran, um nicht gleich für eine dicke Beule in der nigelnagelneuen Bahn zu verursachen.
Zuvor hatte die Veranstaltung das Bogestra-Musikkorps eröffnet und das Unternehmen hatte für alle, solange der Vorrat reichte, Kuchen ausgegeben. Kein Wunder also, dass es rappelvoll und der Bahnsteig eher zu klein für den großen Andrang war.
Die neuen mittlerweile 42 Variobahnen der Bogestra mit einem Investitionsvolumen von rund 110 Millionen Euro unterscheiden sich sehr von den bisherigen Straßenbahnen. Sie ersetzen bis 2020 die vorhandene Straßenbahnen vom Typ NF6D, die aufgrund von Auffälligkeiten so schnell wie möglich außer Betrieb genommen werden müssen.
Zwei nebeneinander liegende Sitzplätze haben nun eine durchgehende Sitzfläche. Die Rückenlehne bleibt zweigeteilt. Außerdem wurde die Anzahl der Festhaltemöglichkeiten erhöht, die Anzahl der Klappsitze ebenfalls. Im Sinne des demografischen Wandels hat sich die Multifunktionsfläche beispielsweise für Rollatoren, Rollstühle und Kinderwagen vergrößert.
Neuerungen gibt es auch bei der Fahrgastinformation im Fahrzeug. Wie bei den Bussen werden Monitore zur Haltestellenanzeige genutzt. Ein neuer Anblick im Inneren ergibt sich durch den Wegfall der Verkleidung im Gelenkbereich. Ausgestattet sind die neuen Bahnen hier nun mit einem Faltenbalg.
Von außen erscheint die Bahn im neuen Design, künftig sind alle Variobahnen mittig mit einem blauen durchgängigen Streifen versehen sowie im Dachbereich der Frontmodule neu gestaltet.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.