Viel Stoff für Lernwillige

Anzeige
Möchten den Bürgern der Stadt Hattingen auch im Frühjahr-/Sommersemester 2015 viele Angebote in den verschiedensten Bereichen bieten: Petra Kamburg (von links), Leiterin der VHS Hattingen, sowie Berit H‘loch und Bernd Baumhold, Mitarbeiter der VHS.
Über 350 Kurse, Wochenendseminare und Einzelveranstaltungen bietet die Volkshochschule Hattingen (VHS) im kommenden Frühjahr-/Sommersemester 2015. Neben altbewährten, stets gut nachgefragten Kursen, wird es auch neue Veranstaltungen und Angebote geben. So wie das Tagesseminar „Systematisch Ordnung schaffen...“, bei dem Teilnehmer Ablagesysteme und Bürohilfsmittel kennenlernen, um das Schreibtisch-Chaos in den Griff zu bekommen. Und auch „Geocaching zum Ausprobieren“ sowie ein Kurs zur Suchmaschienoptimierung sind neu.

Mit „Blick hinter die Kulissen“ soll darüber hinaus eine neue Serie integriert werden, bei der Bürger verschiedene Einrichtungen kennenlernen können, bereits geplant sind Ausflüge zur Feuer- und Rettungswache und zum Hattinger Betriebshof. Und auch bewährte Kurse wie Aquagymnastik, Zumba, Englisch, Französisch oder Malen für Anfänger und Fortgeschrittene fehlen im kommenden Semester nicht. „Außerdem wird nach langer Zeit wieder ein Niederländischkurs für den Urlaub stattfinden“, so Berit H‘loch, unter anderem für den Fachbereich Sprachen zuständig.

Anmelden können sich Interessierte ab kommenden Montag, 26. Januar, ab 8.30 Uhr. „Die Anmeldung kann entweder telefonisch und online, als auch schriftlich oder persönlich erfolgen“, so Petra Kamburg, Leiterin der VHS. Persönliche Anmeldungen werden in dem Verwaltungsgebäude an der Bredenscheider Straße 19 in Hattingen entgegen genommen. „Erfahrungsfemäß ist der Ansturm am ersten Tag immer sehr groß“, kündigt VHS-Mitarbeiter Bernd Baumhold an. Daher sollte man sich auf Wartezeiten einstellen. Und auch das Kurse bereits innerhalb kurzer Zeit ausgebucht sind, könne nicht ausgeschlossen werden. „In der Regel bearbeiten unsere Mitarbeiter allein am ersten Tag rund 1.000 Anmeldungen“, sagt Kamburg.

Wie lange die Verwaltung der Hattinger Volkshochschule noch in Innenstadtnähe untergebracht ist, weiß die Leiterin nicht. „Laut Ratsbeschluss sollen wir noch im Jahr 2015 nach Blankenstein in das Gebäude neben das Stadtmuseum ziehen, in dem auch der Bürgertreff untergebracht ist (Marktplatz 4). Einen konkreten Umzugstermin gibt es allerdings noch nicht.“
Generelle Umstruktrierungen bei der Belegung der Städtischen Gebäude haben zu dieser Entscheidung geführt, mit der die VHS-Mitarbeiter alles andere als glücklich sind. „Zum einen würden wir als Anlaufstelle nicht mehr zentral in der Stadt liegen und zum anderen stehen dann auch weniger Räumlichkeiten zur Verfügung“, ärgert sich Baumhold. Denn in dem Gebäude in Blankenstein wird nur noch Platz für die Verwaltung sein, Seminarräume wird es hier indes nicht geben. „Die Kurse, die bis dato an der Bredenscheider Straße stattgefunden haben, müssen dann in den anderen Schulungsräumen der VHS stattfinden.“ Konkrete Pläne hierzu gebe es aber noch nicht.
„Nun wollen wir uns auch sowieso erstmal auf das neue Semerster konzentrieren, das wieder viel Stoff für Lernwillige bereit hält, egal on Jung oder Alt“, so Kamburg. Übrigens: Das Titelbild des neuen Semesterprogramms wurde durch die Malereiklasse von Michael Görler gestaltet. Abgebildet sind Hattinger Gesichter, die durch die elf Malerinnen portraitiert wurden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.