Von Koppe und Döbel

Anzeige
Hattingen: Kirchplatz |

Haben Sie sich schon entschieden, was Sie zu den Feiertagen an kulinarischen Köstlichkeiten servieren werden?

Manche lieben es ja schlicht und bleiben seit Jahren bei Würstchen und Kartoffelsalat. Wieder andere freuen sich auf die Weihnachtsgans oder den Puter, andere schwören hingegen auf Fisch.
Nun muss es an Meeresgetier vielleicht in diesem Fall nicht immer Lachs oder Hummer sein. Wie wäre es mal mit Koppe oder Döbel? Falls Sie bisher auch nicht wussten, dass dies heimische Fischarten sind, dann bin ich wenig­stens in guter Gesellschaft.
Zum Thema Verzehr sei gesagt, dass der Koppe auch mal Fisch des Jahres war und eher nicht als schmackhafter Süßwasserfisch eingeordnet wird. Beim Döbel hingegen gibt es etliche Rezepte, aber auch den Hinweis auf ziemlich viele Gräten. Ob das etwas für den Weihnachtsabend ist?
Möglicherweise kommen dann doch traditionelle Gerichte zum Einsatz und das wären auch Gulasch oder Rouladen.
Überhaupt ist die Völlerei an solchen Tagen immer ein Problem. Schneeschippen als Ausgleich kann man ja in diesem Jahr auch nicht.
Vielleicht tut ja wenig­stens ein Verdauungsspa­ziergang sein Gutes und das vielleicht sogar schon an diesem Wochenende, überlegt GALLUS
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.