Wolfhunde am Berger Hof - Spezialrassehunde-Ausstellung - Teilnehmer aus Europa

Anzeige
Die Preisrichterin bei der Bewertung der Welpenklasse.
Hattingen: Berger Hof | Heute fand auf dem Gelände des Berger Hofes in Oberstüter eine Spezialrassehunde-Ausstellung für Saarlooswolfhunde statt.

Hundehalterinnen und Hundehalter aus Deutschland und aus den benachbarten europäischen Ländern waren dafür in das Hügelland gekommen.

45 Saarlooswolfhunde wurden von ihren Besitzerinnen und Besitzern den Preisrichtern vorgestellt.

"Der Saarlooswolfhund stammt vom Wolf ab und ist kein Modehund" sagte die aus Sprockhövel stammende Pressesprecherin der Veranstaltung, Sabrina Sass, zum STADTSPIEGEL. Er beschützt und ist ein Familienhund, allerdings kein Wachhund. Genau wie der Wolf hat der Wolfhund immer noch Fluchtinstinkte.

Der Niederländer Leendert Saarloos, daher auch der Name, fand moderne Hunde zu stark degeneriert und beabsichtigte, in die Rasse des Deutschen Schäferhunds die "natürlichen" Eigenschaften zurückzuzüchten, um einen besseren Gebrauchshund zu erhalten. Dazu kreuzte er einen Wolf in die Rasse ein und so entstand der Saarlooswolfhund.

Er ist ein kräftig gebauter Hund, dessen äußerliches Erscheinungsbild an einen Wolf erinnert.

Die internationalen Gäste der Hundeausstellung erfreuten sich am Hattinger Hügelland und an der Gastfreundschaft des Veranstalters auf dem Gelände des Berger Hofes.
1 1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.