Zimmerbrand im Übergangswohnheim Werksstraße - Gebäude evakuiert - 1 Person verletzt

Anzeige
Atemschutzgeräteträger vor dem ausgebrannten Zimmer
Hattingen: Werkstraße | Am Sonntag, 3.4.2016, ging kurz vor 15 Uhr bei der Feuerwehr ein Notruf über einen Wohnungsbrand im Übergangswohnheim an der Werksstraße ein.

Gebäude evakuiert

Beim Eintreffen der ersten Kräfte der Hauptwache brannte ein Zimmer im Erdgeschoß mit großer Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr bildete nach Auskunft des Pressesprechers Jens Herkströter sofort zwei Einsatzabschnitte und ging mit je einem C-Rohr zur Brandbekämpfung innen und außen vor. Weitere Trupps gingen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude, um sich zu überzeugen, dass alle Bewohner dieses verlassen hatten.

Der Einsatzort wurde von der Polizei weitläufig abgesperrt. Es kam vorübergehend zu kleinen Verkehrsbehinderungen.

Immer wieder loderten in dem betroffenen Zimmer Glutnester auf. Nachdem der Brand gelöscht und einige Einrichtungsgegenstände aus dem Zimmer geschafft waren, erfolgte der Einsatz eines Hochleistungslüfters im Treppenhaus. "Dank des schnellen Eingreifens und des massiven Kräfteeinsatzes konnte der Brand auf den Entstehungsbereich eingegrenzt und somit eine Brandausbreitung verhindert werden", so der Pressesprecher der Feuerwehr.

40 Feuerwehrkräfte im Einsatz

Neben den Kräften der Hauptwache unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Jörg Domnowski-Reitz wurden auch die Kräfte der Löschzüge Hattingen-Mitte, Welper und Blankenstein sowie die Gruppe Information und Kommunikation des LZ Bredenscheid zum Einsatzort Werksstraße alarmiert.

Auf der Zufahrt zur Werksstraße wurde ein Bereitstellungsraum eingerichtet. 2 Drehleitern waren vor Ort. Vom Rettungsdienst wurden 2 RTW und 1 Notarzt-Einsatzfahrzeug eingesetzt.

1 Person verletzt

Eine Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Rettungswagen behandelt und anschließend in ein Hattinger Krankenhaus gebracht. Die Polizei war mit 3 Streifenwagen am Brandobjekt.

Mitarbeiter des Fachbereiches Ordnung von der Stadt Hattingen begaben sich ebenfalls zum Asylbewerberheim.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte fast 2 Stunden. Danach wurde der Einsatzort der Polizei übergeben, die mit den Ermittlungen zur Brandursache begann. Der Brandraum ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Die Höhe des Sachschadens konnte bis zur Berichterstattung noch nicht ermittelt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.539
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 03.04.2016 | 22:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.