Ein Bett im Löwenzahn

Anzeige
Foto: Strzysz
Ein Meer von gelbem Löwenzahn leuchtet auf dem Feld und dazwischen Finja und Laureen Schnelle. Die gelben Blüten eignen sich zur Herstellung eines wohlschmeckenden, honigähnlichen Sirups oder Gelees als Brotaufstrich. Die jungen, nur leicht bitter schmeckenden Blätter können als Salat verarbeitet werden. Mit einer Speck-Rahmsauce gilt Löwenzahnsalat als Delikatesse. Aus der getrockneten Wurzel der Pflanze wurde in den Nachkriegsjahren ein Ersatzkaffee hergestellt. Aber „in natura“ sieht Löwenzahn auf einer Wiese immer noch am besten aus.
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
57.138
Hanni Borzel aus Arnsberg | 05.05.2015 | 17:14  
8.408
Jochen Menk aus Oberhausen | 05.05.2015 | 18:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.