Gefährliche Wohnzimmer

Anzeige
Hattingen: Kirchplatz | Welche Meldung über unser beschauliches Städtchen hinaus hat Sie in der vergangenen Woche eigentlich am meisten verblüfft?
Bei mir war es ganz klar das „NRW-Gesetzesvorhaben zum Schutz der Bevölkerung vor gefährlichen Tieren wildlebender Arten“. Möchten Sie neben jemandem wohnen, der giftige oder gefährliche Tiere beherbergt? Ich jedenfalls nie und nimmer!
Als jemand, dem vor fast nichts fies ist außer vor Schlangen, habe ich keine Lust, über mein Hattingen einmal das berichten zu müssen, was Kollegen schon hinter sich haben. Hier ein paar Beispiele: Pythons an einem Hildener Bachlauf, Vogelspinne unter einem Kühlschrank in Königswinter, Puffotter-Biss in Kerken oder die Würgeschlange am Bahndamm in Dortmund.
Nee, muss ich nicht haben. Und die Feuerwehr auch nicht. Ihr Landesverband verzeichnet im Vergleich zu 2004 inzwischen dreimal so viele Notrufe in diesem Zusammenhang!
Hoffentlich wird das jetzt weniger, meint GALLUS
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.