Deutschtürken bejubeln den Rückschritt der Türkei in ein modernes Kalifat

Anzeige
10000 Deutschtürken bejubelten gestern in Oberhausen die Poltik des Erdogan-Regimes und bezichtigten Deutschland als "sicheren Hort fürTerroristen der Gülen-Bewegung".

Zunächst mal finde ich es toll, dass sich ca. 700 Gegner der Erdogan-Politik gewagt haben, gegen den Auftritt eines türkischen Politikers in Deutschland zu protestieren, der die hier bei uns lebenden Wähler für ein Referendum gewinnen will, welches Erdogan noch mehr Macht gibt, um seinen zerstörerischen Weg in eine Diktatur des Islam unter seiner Herrschaft in der Türkei fortzusetzen!

Was mich schier fassungslos macht, das sind die offenkundig ernstgemeinten Forderungen nach der Einführung der Todesstrafe und die nahezu an Heiligenverehrung erinnernden Aussagen über Erdogan durch die Teilnehmer der geschlossenen Veranstaltung in Oberhausen.

Da leben diese Menschen teilweise seit Jahrzehnten in unserem Land und können ihre Meinung frei äußern. Sie können ihre Fahnen ungehemmt durch unsere Straßen tragen und für ihre Interessen demonstrieren. Sie können sich sicher und frei bewegen, ohne dass Ihnen mit Repressalien, Gefängnis oder gar dem Tod gedroht wird.

Und diese Menschen fordern für ihr Heimatland die Todesstrafe, damit ihre Verwandten, Freunde und Bekannten dort Angst haben müssen, wenn sie nicht nach Erdogans Pfeife tanzen?

Ich bin froh darüber, in einem Land zu leben, das weder die Todesstrafe noch Folter und Schikanen durch Polizei und Justiz zulässt oder benötigt, um die Machtansprüche eines Despoten aufrecht zu erhalten.
Ich wünsche den jungen und modernen Türken in der Türkei, dass sie dieses Unheil für ihr Land abwenden können und demokratische und sichere Zustände zurückgewinnen.

Ich möchte nicht mit Menschen zusammenleben, die sich für einen Despoten stark machen und lauthals die Todesstrafe fordern.
Ich finde, wer so etwas fordert, sollte auch in den "Genuss" solcher Zustände kommen und daher fände ich es nur konsequent, wenn diese Menschen wieder in ihre Heimat zurückkehren würden!
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
14 Kommentare
244
Martin Wagner aus Hattingen | 19.02.2017 | 08:05  
141
Peter Koch aus Hattingen | 19.02.2017 | 09:52  
8.059
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 19.02.2017 | 13:34  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 19.02.2017 | 22:47  
8.059
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 20.02.2017 | 23:18  
3.717
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 21.02.2017 | 18:25  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 21.02.2017 | 23:30  
8.059
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 21.02.2017 | 23:46  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 21.02.2017 | 23:52  
9
Friedrich Engstermann aus Hattingen | 03.03.2017 | 15:12  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 16.04.2017 | 21:33  
66
Ahmed-Hassan Byrkelin aus Hattingen | 30.05.2017 | 16:18  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 30.05.2017 | 19:59  
2.745
Martina Janßen aus Hattingen | 30.05.2017 | 20:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.