Gesucht: Junge Migrantenhelfer im Einsatz für ihre Landsleute

Anzeige
Eleni und Viktoria gehören zu den „Young Stars“ und engagieren sich im Projekt mit Rita Nachtigall (rechts im Bild) Fotos (2): privat
Hattingen: Bahnhofstraße |

„Young Stars“heißt eine neues Freiwilligenprojektes des Awo-Jugendmigrationsdienstes, das sich insbesondere an junge Migranten zwischen 15 und 25 Jahre richtet.
Bereits seit Herbst 2014 wird es für eine Laufzeit von drei Jahren aus Mitteln des Bundesamtes für Migration (BAMF) und des Bundesfamilienministeriums gefördert. Das Projekt wird in Gevelsberg sowie in Hattingen schon fleißig umgesetzt.



Als hauptamtliche Mitarbeiterin der Awo beschreibt Rita Nachtigall ihre Aufgabe so: „Unser Ziel ist es, junge Menschen mit Zuwanderungsgeschichte für die Übernahme eines freiwilligen Engagements zu gewinnen. Dabei können die Einsatzfelder so vielseitig sein, wie die Interessen der Jugendlichen selbst und können von der Mitarbeit in einem Sportverein, dem Engagement in einem politischen Verband bis zur Übernahme einer Vorlesepatenschaft für eine Seniorin oder ein Schulkind reichen.“
In Form von Schulungen und regelmäßigen Gruppentreffen werden die Jugendlichen von ihr zur Ausübung eines Ehrenamtes motiviert, angeleitet und bei Problemen unterstützt. Jeden Donnerstag ab 16 Uhr treffen sich Interessierte im Haus der Jugend, Bahnhofstraße 31, im Computerraum.
In Hattingen und Gevelsberg haben sich bereits erste Jugendliche zusammen gefunden, die sich in unterschiedlichen Bereichen engagieren wollen. An der Italienischen Mission in Gevelsberg findet bereits jede zweite Woche dienstags das „Café International“ statt, dies wird von engagierten jungen Italienerinnen geleitet. Auch in Hattingen finden sich immer mehr Young Stars zusammen, die sich gemeinsam im Haus der Jugend treffen. Zur Zeit sind es sieben junge Leute.
Zwei junge Männer aus Afghanistan gehören beispielsweise dazu. Sie sind 20 und 21 Jahre alt und leben seit drei Jahren in Deutschland. Heute begleiten sie bereits andere Migranten zu Ärzten und kümmern sich um Behördengänge.
Oder die 24jährige Viktoria. Sie kommt aus Kasachstan und lebt schon seit rund zehn Jahren in Deutschland. Sie ist hier zur Schule gegangen und macht nun eine Ausbildung als Erzieherin. Auch sie engagiert sich ehrenamtlich und will denjenigen helfen, die erst kurz in Hattingen leben und sich noch nicht richtig heimisch fühlen.
„Unser Angebot richtet sich nicht an Flüchtlinge, sondern an Migranten, die einen Aufenthaltstitel haben und in Deutschland bleiben. Sie sollen durch die ehrenamtlichen Migrantenhelfer schneller in die Gesellschaft hineinwachsen und sich wohl fühlen. Wir wollen Stadtführungen, Behördengänge und Betreuungen in Vereinen anbieten“, so Rita Nachtigall.

Wer sich für die Mitarbeit im Projekt interessiert oder die ehrenamtliche Hilfe eines jungen Menschen gebrauchen könnte, kann sich mit Rita Nachtigall in Verbindung setzen unter 02324/594007 oder per E-Mail: youngstars@awo-en.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.