Illegale Autorennen: NRW-Landtag wird aktiv!

Anzeige
Illegale Autorennen sind ungebremst aktuell und beliebt. In vielen Städten gab es schon Tote. Nicht nur in Metropolen wie Köln muss man da nennen, auch Hagen, Münster,Hamm und viele andere Städte sind regelmäßige Schauplätze solchen Treibens.
Oft hat auch die Polizei mit regelrechten Einsatzkommandos aufgerüstet. Doch was bringt das? Ein Punkt in Flensburg, 400 Euro Bussgeld, ein Monat ist der Führerschein weg. Kommt jemand zu Schaden, bleibt es oft bei einer Bewährungsstrafe. Zudem bleibt nach den Gerichtsverhandlungen bei den Hinterbliebenen nur Enttäuschung im Gesicht.
Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will den Zustand nun ändern. Kommt es zum tödlichen Unfall ist eine Haftstrafe bis zu 10 Jahren im Gespräch. Autorennen sollen dann kein Vergehen mehr sein, sondern eine Straftat. Der Führerschein soll ebenfalls länger eingezogen werden.
Dagegen hat sich der Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) ausgesprochen. Beeilte er sich doch mit der Stellungnahme, dass diese Strafen nicht abschrecken. Wirkungsvoller sei eine erhöhte Polizeipräsenz. Der Minister übersieht aber, dass Polizei überall fehlt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
2.528
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 11.07.2016 | 22:11  
2.528
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 12.07.2016 | 22:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.