Immer Probleme mit den Plastiktüten und anderem Plasikmaterial !

Anzeige
Immer mehr Kommunen machen sich Gedanken über unsere Plastiktüten. So hat unsere Landeshauptstadt Düsseldorf die Initiative ergriffen, um in wenigen Jahren Plastiktüten aus den Stadtbildern verschwinden zu lassen.
Die Gründe sind vielfältig, aber auch sehr ernst. Plastiktüten sind ein Problem, dass in einem großen Umfang die Weltmeere belastet. Zuletzt wurden bei uns Meldungen gehört, dass auch die Ostsee und die Nordsee immer mehr belastet werden. Besorgnis erregt dabei der Fund von immer Plastik in unseren Speisefischen.
Nun sollte aber niemand glauben, dass die gefundenen Teile nur aus kompletten Tüten oder Plastikteilen besteht. Wie zu hören ist, handelt es sich in der Masse um mikroskopisch kleine Teile, die wahrscheinlich auch schon von den Fischen gefressen und verdaut wurden, die in der Nahrungskette vor den gefangenen Tieren stehen. Noch ist nicht ganz erforscht, ob der gefressene Plastik auch mit dem Fisch auf unseren Tellern in unseren Mägen landet.
Und es ist nur all zu klar, dass nicht nur die Einkaufstasche aus dem Laden Verursacher der Belastung ist. Fast alles was wir kaufen ist doch in Kunststofffolien eingepackt. Die Frage hier lautet: Muss das so sein? Wer hat ein Interesse daran? Und wie soll sich der Endverbraucher verhalten?
Wie war es früher beim täglichen Einkauf ?
Da ging es mit dem Einkaufsnetz und mit Einkaufstaschen zum Händler. Musste etwas eingepackt werden, gab es Papiertüten, viele ältere Personen erinnern sich sogar noch an Zeitungspapier.Heute wirklich undenkbar. Eier wurden in häufig wiederverwerteten Pappschachteln nach Hause getragen. Aber dann kam der Wandel.
Die Präsentation der Angebote änderte sich. Als der "Tante Emma Laden" verschwand, und in SB-Märkten wurden fast nur noch Waren in Zellophan oder Plastik angeboten. Zum einen kann der Kunde so die Produkte sehen; zum anderen lassen sich so verpackte Waren schneller und ohne Personal verkaufen. Der Kunde hat heute keine Zeit und der Händler will mehr Umsatz und Profit haben.
Alles aber geht ohne auf die Umwelt zu achten. Sehr wahrscheinlich achten wir bei unserem Verhalten nicht auf die Folgen für unsere Gesundheit. Das ist kein Effekt, der sofort eintritt, sondern eine Langzeitwirkung hat. Deshalb sollte jeder Kunde sein Verpackungsmaterial mit zum Einkauf nehmen. So was hat auch für uns als Kunden den Vorteil, dass wir nicht mehr als lebende Reklameständer rumlaufen.
So etwas hat auch einen modisch-eleganten Chick.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
10.199
Dr. Anja Pielorz aus Hattingen | 22.01.2016 | 12:30  
2.539
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 25.01.2016 | 20:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.