Kommt eine neue Spaltung der Linken?

Anzeige
Sahra Wagenknecht und Oskar Lafonteine scheinen wieder unsicher. Oder der Oskar träumt wieder von der Mehrheit einer Linken über 15 Prozent. Anders kann man den Versuch der beiden nicht deuten, eine neue Partei aus Linken, Sozialdemokraten und Grünen zu gründen. Viele Menschen geben einer neuen Organisation dieser Art keine Chance. Dazu kommt, dass eine erneute Spaltung der linken Kräfte von vornherein abgelehnt wird. Waren doch irgendwelche Spaltungen ähnlicher Art immer zum Scheitern verurteilt. Auch mit vermeintlich guten Namen kann man kaum breitere Schichten der Wähler gewinnen. Da heißt es auch für Sahra Wagenknecht weiter im Schlamm ihrer Partei zu kämpfen. Und der Oskar sollte endlich lernen, seine Rente zu genießen.
0
1 Kommentar
290
Martin Wagner aus Hattingen | 15.01.2018 | 06:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.