Neue "Partei" im Ennpe-Ruhr-Kreis gegründet

Anzeige
Vor einigen Tagen war zu vernehmen, dass sich im EN-Kreis eine neue Partei gegründet hat. So weit so gut. Wenn genügend Menschen beieinander sitzen, haben diese natürlich auch das Recht dazu, eine Partei oder einen Verein zu gründen.
Nur, wenn einige Leute einen Verein für Züchter von Kois gründen, züchten sie eben diese Fische. Fußballer gründen einen Fußballverein, und so weiter. Parteien haben ein Programm. Meistens benennen sie sich danach.
Nicht so die Die Partei ! Sie nennt sich auch "Spaß-Partei". Und dies hat seinen Grund. Man will Politik nicht ernst nehmen. So sprechen sich ihre Mitglieder gegen Hürden für die Beteiligung an Wahlen aus. Unter anderem spricht man sich gegen den Nachweis von Aktivitäten aus. Dafür ist "Bier trinken" angesagt. Ein festes Programm ist für diese Organisation nicht unbedingt angesagt. Jede Gliederung macht ihre eigenen Vorschläge. Nur Spaß machen müssen die. Vorschläge, einen geordneten Parteiapparat zu wählen, und diesen auch zu organisieren, ist eher eher lästig.
Natürlich muss Politik in einer Partei Spaß machen. Aber bei dem Zusammenstellen der Themen und des Programmes ist auch Ernst angesagt. Wie will man dem Bürger klar machen, welche neue Anforderungen auf ihn zukommen?
Für mich tragen solche Parteien nur dazu bei, dass die Stimmzettel immer länger werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.