Ortsbürgermeister ernannt

Anzeige
Sieben Ortsvorsteher wurden zu Ehrenbeamten ernannt. Zum 1. Januar 2013 wird die neue Regelung wirksam und sie führen dann die Bezeichnung Ortsbürgermeister. Im Rathaus erhielten sie ihre Urkunden von Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch.
Die Änderungen wurden nötig, da die Ortsvorsteher in Zukunft Aufgaben übernehmen, die bislang die Verwaltung erledigt hat. So werden sie wie bislang die Glückwünsche zu Alters- und Ehejubiläen in „ihren“ Ortschaften überbringen, allerdings bereiten die Ehrenbeamte diese Besuche selbst vor und organisieren die Termine.
Ortsbürgermeister nehmen Aufgaben repräsentativer Art in der Ortschaft im Einvernehmen mit der Bürgermeisterin wahr. Außerdem sind sie Ansprechpartner für Wünsche, Anregungen, Beschwerden und nehmen die Belange ihres Ortsteils gegenüber dem Rat wahr.
Die sieben Vertreter wurden für die Wahlperiode von 2009 bis 2014 von den Stadtverordneten gewählt: Ortschaft Blankenstein und Welper: Dieter Oxfort, SPD); Ortschaft Bredenscheid-Stüter: Sabine Radtke, SPD; Ortschaft Oberstüter: Dr. Ulrike Brauksiepe, CDU; Ortschaft Elfringhausen: Heinz-Theo Weghaus, CDU; Ortschaft Holthausen: Marlis Fry, SPD; Ortschaft Niederbonsfeld/ Niederwenigern (Winz): Heinz-Theo Haske, CDU; Ortschaft Winz-Baak: Margot Dröge, SPD.
Foto: Stadt Hattingen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.