Solidarität mit charlie hebdo

Anzeige
Hattingen: Andreas Jordans | Nach dem feigen Terroranschlag auf das französische Presseorgan charlie hebdo müssen jetzt alle Nutznießer der Medien-und Pressefreiheit, vom Redakteur, Journalisten, Reporter, Fotografen, Zeichner bis zum Leser Solidarität zeigen und laut sagen "Wir lassen uns nicht einschüchtern".
Neben der Trauer um die Ermordeten, dem Mitgefühl für die Angehörigen und Verletzen sollte es jetzt heißen: Wir kämpfen für die Pressefeiheit.

JE SUIS CHARLIE

Nachtrag: mit HIlfe der linksliberalen "LIBERATION" erscheint die nächste Ausgabe von Charlie Hebdo am 14.1. Vielleicht ist sie ja auch in Deutschland erhältlich.
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
10.501
Dr. Anja Pielorz aus Hattingen | 12.01.2015 | 08:02  
10.501
Dr. Anja Pielorz aus Hattingen | 12.01.2015 | 08:04  
298
Marc Ruhl aus Hattingen | 12.01.2015 | 10:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.