Solidarität mit Israel

Anzeige
Seit Wochen gibt es kaum ein Thema, welches nicht durch die "Flüchtlingskrise" überlagert wird.

Ich möchte aus diesem Grund auf die schwierige Situation in Israel aufmerksam machen und zugleich auf die manipulierenden Pressemitteilungen hinweisen, die durch das Weglassen von Informationen ein Bild zeichnen, dass nicht stimmig ist und Palästinensern lediglich die Opferrolle zuspricht. Die jüngsten Gewaltexzesse auf dem Tempelberg werden zum Anlass genommen, Israel das Recht auf Selbstverteidigung abzusprechen.

Die Angriffe durch Palästinenser auf dem Tempelberg werden in unseren Medien falsch dargestellt, indem die Beiträge Israel Provokationen unterstellen.

Nicht berichtet wurde über den Umstand, dass vor den Eskalationen vier Tage lang den Juden der Zutritt verwehrt wurde, damit Muslime das Ende ihres Opferfestes ungestört feiern können.

Was soll man davon halten?
0
8 Kommentare
647
Holger Grosz aus Hattingen | 26.10.2015 | 22:57  
647
Holger Grosz aus Hattingen | 26.10.2015 | 23:57  
3.113
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 27.10.2015 | 00:17  
647
Holger Grosz aus Hattingen | 27.10.2015 | 00:52  
1.924
Martina Janßen aus Hattingen | 27.10.2015 | 09:08  
1.924
Martina Janßen aus Hattingen | 29.10.2015 | 08:25  
1.924
Martina Janßen aus Hattingen | 29.10.2015 | 13:00  
1.924
Martina Janßen aus Hattingen | 30.10.2015 | 09:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.