Unser Land geht vor die Hunde oder Wie konnten wir es so weit kommen lassen?

Anzeige
"Unser Land geht gerade vor die Hunde"....diese Aussage höre ich so oder so ähnlich jeden Tag.....entweder ganz direkt oder schön ausfabuliert.

Manche sagen einfach, dass die "Herausforderungen" und "gesellschaftlichen Veränderungen" unabwendbar sind und "Wir schaffen das", weil wir eine starke Gemeinschaft mit humanistischen Grundsätzen sind.

Sind wir das? Eine starke und humanistisch geprägte Gesellschaft?

Die Nachrichten der letzten Wochen vermitteln ein anderes Bild dieser Gesellschaft.

Um nur eine kleine Auswahl zu nennen:

In Essen und Lünen werden gewalttätige Übergriffe von Fußballern mit Migrationshintergrund und ihren Anhängern gegen gegnerische Mannschaften und Schiedsrichter gemeldet. Mittlerweile ist man der Meinung, dass nur der Ausschluss bestimmter Mannschaften dafür Sorge tragen kann, dass der integrationsfördernde Gedanke des Sports erhalten bleibt. Kritiker meinen, dass dieser Gedanke lediglich ein Gedanke der interkulturellen Pädagogik ist und Fußball sich zu einer Art Ersatzkrieg zwischen verschiedenen Ethnien entwickelt.

Massenaufläufe von Menschen mit Migrationshintergrund nach teilweise nichtigen Vorfällen sorgen in einigen Ruhrgebietsstädten für ein besorgniserregendes Gefühl der Ohnmacht bei den Menschen, deren Ahnen schon etwas länger in Deutschland ansässig waren. Die Beteuerungen der staatlichen Ordnungsbehörden und ihrer übergeordneten Ministerien "die Lage im Griff zu haben" führt zuweilen zu unkontrollierten Lachanfällen derjenigen Beamten, die an vorderster Front mit den "Herausforderungen" umzugehen haben.

So haben Justizvollzugsangestellte in diesen Zeiten besonders viel Spaß bei ihrer Arbeit, da sich viele der Insassen in unseren Gefängnissen nicht so genau an unsere gemeinsamen Werte halten und Frauen grundsätzlich als "Huren" oder "Schlampen" betrachten und auch so bezeichnen und ganz gern mit ihrem Suizid drohen, wenn man nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Die Berichte der Medien über Suizide und das "Versagen" der Justizbeamten-und Angestellten führt dann zu noch mehr Spaß und da macht es gar nichts mehr, wenn sich ein Insasse mal ein wenig daneben benimmt und eine Beamtin anspuckt oder mit seinem Kot oder Schlimmerem wirft!
Fremde Sitten und Gebräuche sollten wir einfach mal als das nehmen, was sie sind: eine andere Ausdrucksform und gleichberecht neben unseren, die - seien wir doch mal ehrlich - nicht halb so viel Spaß mit sich bringen!

In den Schulen in NRW gibt es auch viel Spaß und wenig Platz und daher werden unsere Kinder jetzt vermehrt in Containern unterrichtet, sofern man von Unterricht sprechen kann, weil die halbe Klasse nicht der deutschen Sprache mächtig ist, aber dennoch der Schulpflicht unterliegt.

Zuletzt ein privater Eindruck: Der Versuch, am Samstag in Essen zu shoppen, wurde hin und wieder dadurch gestört, dass die Verfasserin dieses Beitrages sich an ruhige Örtlichkeiten ( Essener Dom, Umkleidekabinen und Eisdielen) zurückziehen musste. Der Eindruck, sich im Orient oder in einer osteuropäischen Metropole zu befinden, war einfach so real, dass ein wenig Abstand zu den anderen Mitmenschen unbedingt notwendig wurde, um nicht selbst in fremden Zungen zu reden. Das Gefühl eine Fremde inmitten einer mir zunehmend fremden Gesellschaft zu sein, wird mich nicht mehr verlassen!

Sagte ich bereits, dass ich nicht glaube, dass wir noch einen gemeinsamen Wertekonsens haben?

Also was für eine Gesellschaft sind wir jetzt, ohne Gemeinsamkeiten...ok....wir sind alle humanoid.....aber ob das reicht?

Und um dem Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit zu entgehen:

Die Dosierung ist das A und O jeder Rezeptur! Ein Zuviel oder Zuwenig kann fatale Folgen haben und das muss man in einem freien Land aussprechen dürfen!

Mir wird es zuviel!
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
46 Kommentare
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 07.11.2016 | 17:33  
2.389
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 07.11.2016 | 18:49  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 07.11.2016 | 19:53  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 07.11.2016 | 21:45  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 07.11.2016 | 22:20  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 07.11.2016 | 22:24  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 07.11.2016 | 23:20  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 07.11.2016 | 23:55  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 08.11.2016 | 00:10  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 08.11.2016 | 00:28  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 08.11.2016 | 00:39  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 08.11.2016 | 00:40  
2.389
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 08.11.2016 | 09:26  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 08.11.2016 | 13:20  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 08.11.2016 | 14:52  
2.389
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 08.11.2016 | 18:21  
2.509
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 09.11.2016 | 22:26  
86
Peter Koch aus Hattingen | 10.11.2016 | 10:16  
225
Marco-Pinuzu Skembri aus Hattingen | 10.11.2016 | 11:17  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 10.11.2016 | 20:13  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 10.11.2016 | 21:41  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 10.11.2016 | 22:05  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 10.11.2016 | 22:56  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 10.11.2016 | 23:28  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 11.11.2016 | 00:03  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 11.11.2016 | 00:08  
86
Peter Koch aus Hattingen | 11.11.2016 | 08:07  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 11.11.2016 | 13:41  
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 11.11.2016 | 13:47  
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 11.11.2016 | 15:37  
122.744
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 11.11.2016 | 15:56  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 11.11.2016 | 17:00  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 11.11.2016 | 18:04  
86
Peter Koch aus Hattingen | 11.11.2016 | 19:12  
370
Detlef Schumann aus Bochum | 11.11.2016 | 19:25  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 12.11.2016 | 01:08  
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 12.11.2016 | 11:52  
86
Peter Koch aus Hattingen | 12.11.2016 | 13:48  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 12.11.2016 | 14:15  
86
Peter Koch aus Hattingen | 12.11.2016 | 14:39  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 13.11.2016 | 23:35  
5.020
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 13.11.2016 | 23:47  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 13.11.2016 | 23:59  
1.575
Martina Janßen aus Hattingen | 14.11.2016 | 00:33  
33.900
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 14.11.2016 | 06:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.