Zwei Stadtverordnete verlassen ihre Fraktion

Anzeige
Am heutigen Tag haben der Stadtverordnete Sascha Kursawe von der Piratenpartei und der Stadtverordnete Gunnar Hartmann von der Partei DIE LINKE. ihren Austritt aus der Fraktion DIE LINKE. Hattingen verkündet. Beiden ist eine weitere Zusammenarbeit mit der Fraktion nicht mehr möglich.

"Das Vertrauensverhältnis ist nachhaltig beschädigt" so Hartmann. Monatelange Unstimmigkeiten haben schlussendlich zu dieser Entscheidung geführt. Sascha Kursawe dazu: "Eine Fraktion, in der man über Selbstverständlichkeiten Beschlüsse fassen muss, die dann am Ende vom Vorsitzenden trotzdem umgangen oder gar nicht erst umgesetzt werden, ist kein ordentliches demokratisches Organ. Zudem wurden Finanzangelegenheiten nicht transparent gehandhabt und trotz Zusagen bei Fraktionsgründung wichtige Themen der Piratenpartei eher vernachlässigt. Dies ist für mich ebenfalls untragbar. Aufgrund der Uneinsichtigkeit des Fraktionsvorsitzenden in Hinsicht auf einige elementare Punkte blieb mir leider keine andere Wahl, als diese überaus destruktive Zusammenarbeit zu beenden."

Zukünftig werden Gunnar Hartmann und Sascha Kursawe die Fraktion "Linke-Piraten" bilden. Beide sind äußerst froh darüber, weiter zusammenarbeiten zu können. "Uns steht eine Menge Arbeit bevor, aber wir werden uns nun statt auf innerfraktionelle Probleme auf eine verantwortungsvolle, transparente Sozialpolitik konzentrieren und somit vernünftig politisch arbeiten können. Blinden Klassenkampf und permanente kompromisslose Blockadepolitik ohne Verantwortungsübernahme für deren negative Folgen kann ich erst recht gegenüber den sozial benachteiligten Bürgern Hattingens absolut nicht vertreten. Dies haben mir ferner meine Erfahrungen, die ich im letzten Jahr als Stadtverordneter machen durfte, deutlich gezeigt" meint Gunnar Hartmann.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.