A43: Behinderungen zwischen Wuppertal-Nord und Bochum

Anzeige

Noch voraussichtlich bis kurz vor Weihnachten müssen Verkehrsteilnehmer auf der A43 zwischen den Autobahnkreuzen Wuppertal-Nord und Bochum in beiden Fahrtrichtungen mit Einschränkungen rechnen. Das teilt soeben Straßen NRW mit.

Die Autobahnmeisterei Hagen wird montags bis freitags jeweils in der Zeit von 8 bis 17 Uhr „Gefahrenbäume“ und Unterholz beseitigen. Während der Arbeiten ist ein Fahrstreifen gesperrt, um den nötigen Platz für den Fällkran und den Großhacker zu schaffen.

Entlang der 20 Kilometer Strecke werden Bäume, die wegen ihres Standortes, ihrer Wuchsform, einer Schrägstellung und anderer Mängel zu einer Gefahr für die Verkehrsteilnehmer werden können, entfernt und sofort gehäckselt, gleichzeitig wird das Unterholz entfernt. Erfahrungen aus den Sturmereignissen "Kyrill" und "Ela" machen diese Maßnahme erforderlich.

Eigentlich sollten die Arbeiten diese Woche zu Ende gehen. Da das Fällen und Häckseln der großen Bäume aber aufwändiger ist als geplant, wurden die Geräte jetzt für drei weitere Wochen gemietet. Pro Tag schaffen die Arbeiter etwa zwei Kilometer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.