Besinnliches von Bodo Steinhauer: "Das schreit zum Himmel!"

Anzeige
Bodo Steinhauer, Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Winz-Baak
Jedes Jahr sterben weltweit knapp zehn Millionen Kinder an Unterernährung und Mangelkrankheiten. 200 Millionen Kinder zwischen fünf und 14 Jahren müssen arbeiten. 100 Millionen Kinder und Jugendliche leben auf der Straße. Viele tausend werden gezwungen, Kindersoldaten zu sein.
Nur wenige Zahlen von Brot für die Welt, der christlichen Hilfsorganisation. Viele weitere Zahlen könnten genannt werden, die für Not und Ungerechtigkeit unter uns stehen.
Was machen solche Zahlen mit Ihnen?
Mich machen sie mal ohnmächtig und ratlos: Wird das denn nur schlimmer? Mal werde ich wütend, weil das meiste Leid von uns Menschen selbst verursacht wird. Mal bin ich ärgerlich, weil ich mich klein und hilflos fühle. Mal weigere ich mich sogar, in die Gesichter der Notleidenden zu sehen.
Und immer klingen mir die Worte Jesu im Ohr: „Was ihr einem meiner geringsten Geschwister getan habt, das habt ihr mir getan.“ Dann weiß ich: Gott nimmt es persönlich, wie wir mit den Leidenden umgehen. Das schreit zum Himmel!
Dann freue ich mich, dass es so etwas wie die Aktion 100 000 gibt, die mir hier in Hattingen in dieser Zeit kleine Schritte vorschlägt, die einen großen Sinn machen: Die Unterstützung der Initiative SERUA, die Tag für Tag in den Slums Brasiliens Leben rettet. Näheres dazu unter www.brot-fuer-die-welt.de. Und wenn Sie jetzt den Eindruck haben, Sie haben gerade einen Spendenaufruf gelesen, dann ist das auch richtig. Aber noch mehr möchte ich Sie bitten: Trauen Sie Ihrer Wut oder Ihrem Ärger oder Ihrer noch so kleinen Regung: Das kann nicht so bleiben. In Gottes Namen auf keinen Fall.

Bodo Steinhauer
Ev. Kirchengemeinde
Winz-Baak
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.