Gelsenwasser: "Ludwigstal"-Baustelle bleibt bis Ende Februar

Anzeige
Foto: Römer
Hattingen: Zum Ludwigstal | Wer von Hattingen aus nach Holthausen möchte oder gar bis Sprockhövel, der kennt sie, liebt sie aber nicht, die Baustelle von Gelsenwasser an der Straße "Zum Ludwigstal". Wie der STADTSPIEGEL bereits Ende letzten Jahres berichtete, war hier zwischen der Einmündung "An der Becke" und dem Hölter Busch am 5. Dezember 2016 in der Straße ein Rohrschaden aufgetreten. Die alte Wasserleitung stammte bereits aus dem Jahr 1956. Durch das ausgetretene Wasser war der Gehweg unterspült worden, so dass eine umfangreiche Wiederherstellung der Oberfläche notwendig geworden war.
"Gelsenwasser"-Sprecherin Heidrun Becker auf STADTSPIEGEL-Nachfrage: "Dort erneuert Gelsenwasser zwischen Hausnummer 3a und 15 zurzeit rund 180 Meter Trinkwasserleitung. Start der Arbeiten war am 9. Januar. Bisher sind 120 Meter Leitung neu verlegt worden. Die Maßnahme ist wegen des sowieso aufgetretenen Rohrschadens kurzfristig in den Erneuerungsplan aufgenommen worden. Da deswegen eine umfangreiche Wiederherstellung der Oberfläche notwendig war, konnte nach einem Abstimmungstermin über die Erneuerung der Leitung in diesem Bereich mit der Stadt Hattingen im Dezember, bei dem auch die halbseitige Straßensperrung während der Arbeiten festgelegt wurde, das Tiefbauunternehmen nach der Weihnachtspause am 9. Januar starten. Wetterabhängig werden voraussichtlich Ende Februar alle Arbeiten inklusive der Oberflächenherstellung abgeschlossen sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.