Welchen Nutzen haben künstliche Vitaminzusätze in Lebensmitteln?

Anzeige
Die Verbraucherorganisation foodwatch beschreibt, das viele künstlich zugesetzte Vitamine in China unter schlechten Bedingungen erzeugt werden. foodwatch bemängelt aber auch, das hierzulande die Verbraucher mit diesen Mitteln hinters Licht geführt werden. Denn die Lebensmittelhersteller peppen ihre Produkte mit diesen Mitteln werbrwirksam auf. Dieses sichert zusätzliche Gewinne durch die Werbung.
Wir finden die Industrie-Vitamine in Wurst, Joghurt, Fruchtsäfte, Kakao, Bonbons, Zuckergetränke, und Energy-Drinks. Die Verbraucher/innen ahnen dabei nicht, dass 90 Prozent der Produkte, die mit "Immunstärkenden und gesunden" Vitaminen beworben werden, in Wahrheit zu süß, zu fettig oder zu salzig sind. also alles andere als gesund. Laut WHO können so beworbene Lebensmittel kaum als "ausgewogen" bezeichnet werden können.
foodwatch hat einen Artikel im Internet zu dem Thema veröffentlicht und sucht nun Verbraucher, die helfen, die Organisation mit Erfahrungen zum Thema unterstützen.
Internetadresse: thilo bode@foodwatch.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
487
Carola Hoffmann aus Hattingen | 11.08.2016 | 05:11  
2.509
Wolfgang Wevelsiep aus Hattingen | 11.08.2016 | 20:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.