Hattinger Herbst mit Panhasfest

Anzeige
Freuen sich auf den Hattinger Herbst: v.l Marketing-Chef der Volksbank, Thomas Alexander (Sponsor), Georg Hartmann und Sandra Glomb von Hattingen Marketing, Dirk Eggers und Uwe Weiss von den KAM-Wirten und Torsten Grabinski von der Hattinger Sparkasse (Sponsor). Foto: Pielorz
Hattingen: innenstadt |

Der Kulinarische Altstadtmarkt hat gerade erst seine Türen geschlossen, da öffnen sich beim Hattinger Herbst mit Panhasfest vom 30. September bis zum 3. Oktober schon wieder neue Pforten. Während sich Besucher auf dem Kirchplatz wieder kulinarisch verwöhnen lassen können, locken in der Innenstadt Kunsthandwerkerstände (organisiert von Peter Lihs), ein Französischer Markt auf dem Krämersdorf, eine Modenschau, Puppentheater für die Kleinen und rund sechzig Marktstände. Der Sonntag, 2. Oktober, ist von 13 bis 18 Uhr verkaufsoffen. Weil auch „Kaufland“ dabei ist, steht das Parkhaus den Besuchern ebenfalls zur Verfügung.

Bereits zum 21. Mal kann man in der Hattinger Innenstadt den Herbst von seiner schönsten Seite genießen. Viele Marktstände mit besonderen Angeboten wollen die Besucher überzeugen. So gibt es beispielsweise Metalldesign-Schraubenmännchen, Edelsteine und Perlen, Schmuck aus Idar Oberstein, Kreatives aus Zinn, griechische Feinkost, Mandelgebäck aus Sizilien, Feinkost aus Italien und einen „Französischen Markt“ mit Lavendel und Seife, Wein, Brot, Crepes, Käse und Wurst und natürlich französischem Charme. Am Freitag, 30. September, sowie am Samstag und Sonntag, 1. Und 2. Oktober, hat der Markt von 12 bis 20 Uhr geöffnet, am Montag, 3. Oktober (Feiertag! Tag der deutschen Einheit) bis 18 Uhr.
Auf dem Kirchplatz laden zu den gleichen Öffnungszeiten fünf Gastronomen des Kulinarischen Altstadtmarktes (KAM) diesmal zum Panhasfest ein. Die jüngeren Besucher können sich unter dem früheren „arme Leute“-Essen „Panhas“ gar nichts mehr vorstellen. Die deftige, westfälische Spezialität, entsteht aus einer Wurstbrühe, die mit Buchweizen oder Graupen angereichert zu einer eingedickten Masse wird und dann in einer Form erkaltet. Später wird sie in Stücke geschnitten, in der Pfanne kross gebraten und mit süß-sauren Beilagen serviert. Diergardt’s Kühler Grund präsentiert den Panhas mit Apfel-Meerrettich und Rübenkraut, Restaurant Eggers mit Apfelkraut-Senfdip.

Deftiger Herbstbummel

Doch es gibt auch noch andere deftige Spezialitäten: Schnitzel, Hirsch, Schweinebauch, Kartoffelsuppe im Weckglas, Grünkohl und Sauerbraten – der Herbst kommt deftig daher. Für Liebhaber der süßen Küche gibt es Kaiserschmarrn, Schokoladen-Mousse, Quark-Nougat-Knödel und Pflaumenkuchen – den man in diesem Jahr sogar fast ohne die lästigen Wespen genießen kann. Ein trockenes Frühjahr und ein nasser Sommer haben die Plagegeister fast vertrieben.
Nicht fehlen darf beim Bummel ein Blick auf die neue Mode der Saison. Möglich ist dies am verkaufsoffenen Sonntag, 2. Oktober, 13 bis 18 Uhr und bei der Modenschau in der Heggerstraße 46 vor „Gabi Haupt Mode“ an diesem Tag um 14 und 16 Uhr.
Die kleinen Gäste können sich auf das Puppentheater an der Ecke Oststraße freuen. Puppenspieler Gebhard Cherubim aus Duisburg präsentiert die „Homberger Kasperbühne“ mit bis zu acht Vorstellungen pro Tag.
Gastronom und KAM-Wirte-Sprecher Dirk Eggers freut sich auch über Eigeninitiative der Geschäftsleute zum verkaufsoffenen Sonntag. „Beim Kulinarischen Altstadtmarkt hat beispielsweise Ina Schröter in ,vom Fass‘ eine Käseverkostung mit Wein angeboten. So etwas ist toll, wenn überall in den Läden und in der Stadt Aktionen stattfinden und etwas passiert. Dann fühlen sich bei hoffentlich tollem Herbstwetter die Besucher auch richtig wohl.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.