Jetzt darben statt laben

Anzeige
Hattingen: Kirchplatz |

Vorbei ist es mit den tollen Tagen, dem Völlen und Schlemmen, dem Bützen und Herzen. Valentinstag, die Premiere von „Shades of Grey“ im Kino, Karneval – alles vorbei. Jetzt heißt es bis Ostern durchhalten, denn nun beginnt die Zeit des Darbens: Fastenzeit.

Dabei geht es zunehmend gar nicht um das körperliche Abnehmen oder darum, auf kulinarische Köstlichkeiten zu verzichten. Nein, man soll grundsätzlich überhaupt auf Liebgewordenes verzichten, sich selbst hinterfragen und durch Verzicht die innere Mitte finden.
Jeder so, wie er mag: Ich faste nicht! Klar könnte ich abnehmen. Ich hätte jede Menge, das ich im Selbstversuch unterlassen könnte – Schokolade etwa.
Kein Problem hätte ich hingegen mit dem Handy. Zuhause liegt es sowieso nur irgendwo in der Ecke und ich vergesse es.
Aber ein Genussmensch ist halt nun einmal GALLUS

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.