Rind sein auf der Sprockhövel-Alm

Anzeige
Hattingen: Kirchplatz | Da sind sie wieder! Halina, Hippe und Helga, dann noch Tatjana und zwei weitere Vierbeiner – die Rede ist von unseren sommerlichen Haustieren auf der Alm! Wir grenzen mit dem Garten nämlich an eine Wiese, auf der in den Sommermonaten Rinder ihr fröhliches Dasein fristen. Und meistens kommen sie Anfang Mai auf die Weide.
Das war auch in diesem Jahr so und die Freude beim menschlichen Nachwuchs war riesig, dass sich mit Halina und Hippe zwei alte Bekannte aus dem Vorjahr wieder einfanden. Vor allem „Hippe“ scheint sich an die menschliche Stimme zu erinnern und tut dies mit freudigem Gebrüll kund.
Kaum öffnet sich die Gartentür, geht sie in eine achtsame Stellung über. Und ertönt ein Ruf mit ihrem Namen, dann ist kein Halten mehr. Ran an den trennenden Zaun, denn dort wartet Gutes. Mindestens Streicheleinheiten, aber in der Regel auch Futter in Form frischen Rasenschnitts, Kartoffelschalen oder leckere „Bio-“Äpfel. Nur das Beste für die Hippe!
Das wird jetzt den ganzen Sommer über so sein. Liebevoll werden die Rindviecher betreut, jedes Humpeln sorgsam beäugt und notfalls um Hilfe ersucht.
Diese Rinder genießen auf der Sprockhöveler Alm ein Paradies, weiß
GALLUS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.