Ein wenig Romantik - Neues Ausstellungsformat in der Kreissparkasse

Anzeige
Ria Boro mit einem ihrer Favoriten "Im kühlen Grunde"
Heiligenhaus: Kreissparkasse Düsseldorf |

Ria Boro ist die erste Künstlerin, die vom neuen Ausstellungsformat der
Kreissparkasse Düsseldorf profitiert: „Ein wenig Romantik“ heißt ihre
aktuelle Ausstellung, die bis Ende März im ersten Obergeschoss der
Filialdirektion Heiligenhaus zu sehen ist.

Mehr Platz für die kreative Vielfalt in Heiligenhaus

„Wir freuen uns, mit der Galerie eine sehr schöne Fläche für kleinere
Ausstellungen anbieten zu können“, freut sich Filialdirektor Ulrich
Hamacher
. Nach seiner Beobachtung ist Heiligenhaus ein recht kreatives
Pflaster. „Vielen Künstlerinnen und Künstlern konnten wir gar nicht gerecht
werden und mussten ihnen absagen. Mal lag es an der zu geringen Anzahl an
Exponaten, mal an der terminlichen Dichte der Ausstellungswünsche.“
Schließlich solle der normale Geschäftsbetrieb, den eine Sparkasse nun mal
mit sich brächte, nicht durch zu häufige Ausstellungen in der Kundenhalle
beeinträchtigt werden. Die Lösung entwickelte sich im letzten Herbst, als
die Gemeinschaftsausstellung von Adolf Hoffmann und des VHS-Arbeitskreises
‚Alt-Heiligenhaus‘ in der Kundenhalle zu sehen war. „Wir hatten so viele
Ausstellungsstücke, dass wir kurzerhand die Fläche im ersten Obergeschoss
mit einbezogen.“ Und so reifte die Idee, ab 2015 die Galerie stärker zu
nutzen. „Wer ausstellen möchte, kann sich gerne bei uns melden“, lautet
Hamachers Angebot.

Premiere mit Ria Boro

Den Anfang der kleinen Ausstellungsreihe macht Ria Boro, wie sich die Heiligenhauser Künstlerin Maria Borowetzke selbst nennt. „Malen ist für mich eine Leidenschaft“, berichtet die 72-jährige, obwohl die fünffache
Mutter erst spät zur Malerei kam. Seit der ‚Initialzündung‘ im Jahr 2000
widmet sich Ria Boro ihrer Kunst; VHS-Kurse gaben ihr das technische
Rüstzeug. „Vieles habe ich aber autodidaktisch erarbeitet, um einen eigenen
Stil zu entwickeln“, berichtet Ria Boro. Die Bilderauswahl für die aktuelle
Ausstellung - 53 leuchtende Acrylgemälde sowie zwei Aquarelle - reicht vom
abstrakten Gemälde über Portraits bis zum Stillleben. Um so passender ihr
gewählter Titel: ‚Ein wenig Romantik‘.

Ria Boros Bilder sind bis zum 27. März während der Öffnungszeiten der
Kreissparkasse Düsseldorf (Hauptstraße 160, Mo. - Mi. u Fr. 8:30 - 16.00
Uhr / 8:30 - 18.00 Uhr) im 1. Obergeschoss zu besichtigen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.