Heiligenhaus sucht den Musical-Star

Anzeige
Heiligenhaus: Köpi 3 |

Der älteste Heiligenhauser Verein hat die Zukunft fest im Blick und stellt sich deshalb ganz neu auf.

Der Männergesangverein „Frohsinn“ von 1867 legt das verstaubte Alte-Herren-Image ab und präsentiert sich künftig als musikalischer Dienstleister.
Derzeit zählt der „Frohsinn“ 90 Mitglieder, 26 davon aktive Sänger. „Als ältester Heiligenhauser Verein fühlen wir uns der Tradition verpflichtet, aber wie alle Chöre leiden wir unter Mitgliederschwund. Eine Fusion mit anderen Chören ist nicht der beste Weg. Wir haben eine Marktanalyse gemacht, um rauszufinden, warum es wenig Nachwuchs gibt. Über den Weg des Castings wollen wir neue Leute gewinnen“, sagt Ingo Hanuschka, erster Vorsitzender.
Seit gut einem halben Jahr steht der altehrwürdige Chor unter der Leitung von Landeschorleiter Hermannjosef Roosen. Der Krefelder öffnete den Heiligenhausern die Augen für die seit Jahren schwellende Krise der Chöre: „Der Publikumsgeschmack wird nicht berücksichtigt.“ Statt in das Klagelied schwindender Mitglieder und Konzertbesucher zu verfallen, hat Roosen das Nachwuchskonzept „Mein Chor im Jahre 2020“ entwickelt. „Unter dem Dach des ,Frohsinn‘ musizieren vielfältige Formationen in unterschiedlicher Ausrichtung, der ,Frohsinn‘ wird zu einer ,vokalen Holding‘.“
Alte Vereinsstrukturen werden abgeschafft, die Leitung der „vokalen Holding“ liegt beim Management unter der Leitung von Ingo Hanuschka und seinem Team. „Die Begriffe leiten sich bewusst von der freien Wirtschaft ab, es wird keine Vereinsmeierei mehr geben.“
„Die Mitglieder stehen zu 100 Prozent hinter dem Konzept, auch unser Protektor Gerd Woelm“, bekräftigt Ehrenvorsitzender Peter Ihle. „Hermannjosef Roosen hat uns überzeugt. Die Änderung scheint sehr radikal zu sein, aber wenn wir den Schritt nicht machen, sind wir in zehn Jahren nicht mehr da.“
Die neue Ausrichtung wird der „Frohsinn“ am 26. Januar 2014 mit seiner Neujahrsshow „The Best of Movie and Musical“ zeigen, mit einer professionellen Licht- und Soundpräsentation in der Aula. Dafür werden junge Menschen zwischen zwölf und 21 Jahren gesucht. In einer Castingshow stellen sie ihre gesanglichen und tänzerischen Fähigkeiten einer kompetenten Jury vor. „Aber nicht im Stile von DSDS und Dieter Bohlen“, verspricht Landeschorleiter Roosen. In weiteren Runden werden die Teilnehmer bei Mottoshows ausgewählt, bei denen zu Zweidritteln die Zuschauer entscheiden. „In diesem System fallen keine Teilnehmer heraus, sondern sie kommen, falls sie sich nicht weiter qualifiziert haben, in die New Generation. Von Anfang an gibt es Beratung und Hilfestellung, niemand bekommt seine Unfähigkeit mit rüden Sprüchen um die Ohren geschlagen.“ Anmeldungen zu dem Casting können im Internet unter hier heruntergeladen werden.
Und der Männergesangverein ist jetzt auch für die Frauen da. Die Ausrichtung der „Ladies“ liegt bei Popsongs und aktuellen Musicals. „Alle Titel werden in Originalsprache zu einem Halbplayback performt. Neben Mehrsprachigkeit sollten die jungen und junggebliebenen Damen außerdem bereit sein, sich in Glanz und Glamour auf der Bühne zu präsentieren“, fordert Hermannjosef Roosen.
Die erste Probe findet am morgigen Donnerstag, 21. Februar, von 18.30 bis 19.45 Uhr in der Gaststätte „Köpi 3“ an der Talburgstraße 3 in Heiligenhaus statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.