Bei Verkehrskontrolle wurde eine Schusswaffe entdeckt

Anzeige
Heiligenhaus: Südring |

Ein 61-jähriger Wuppertaler führte bei einer Verkehrskontrolle
eine Schusswaffe mit sich


Polizisten des Verkehrsdienstes Mettmann führten auf dem Heiligenhauser Südring eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Um 11.47 Uhr befuhr ein 61-jähriger Wuppertaler mit einem Renault die dortige innerörtliche Straße, bei erlaubten 50 Stundenkilometern Höchstgeschwindigkeit, mit gemessenen 80 Stundenkilometern.
Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie bei der anschließenden Kontrolle auf einen, in der Fahrertür befindlichen, Revolver des Verkehrsteilnehmers blickten. Bei einer genaueren Nachschau stellten die Beamten fest, dass es sich um eine umgebaute Schreckschusswaffe handelte, welche voll schussfähig und mit fünf scharfen Patronen gefüllt war. Der 61-Jährige war weder im Besitz eines Waffenscheines,noch einer Waffenbesitzkarte. Auf Befragen äußerte der Wuppertaler,
dass es sein Hobby sei, Waffen selber umzubauen. Dazu erwähnte er stolz, dass der Umbau eine Menge Arbeit gewesen sei. Die Beamten stellten die Waffe sicher. Ein Strafverfahren wurde eröffnet, eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Die Ordnungswidrigkeitenanzeige hinsichtlich der Geschwindigkeitsüberschreitung wurde gesondert gefertigt. Die zuständige Kriminalpolizei Velbert ermittelt in dem Fall.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.